Notfallnummern

Netiquette

Diese Seite soll Ihnen einen kurzen Einblick in die Gepflogenheiten in Internet-Diskussionsforen geben. Sie hilft Ihnen über die wichtigsten Stolpersteine hinweg.

  1. Vergessen Sie niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt.
  2. In unserem Diskussionsforum Depression werden häufig sensible Themen angesprochen. Deswegen sind alle Benutzer willkommen, die bereit sind, auf andere wertschätzend und respektvoll einzugehen.
  3. Viele Leute denken in dem Augenblick, in dem sie ihre Beiträge verfassen, leider nicht daran, dass ihre Nachricht weltweit, von Leuten im gesamten Internet, gelesen werden können. Bitte berücksichtigen Sie dies und lassen Sie sich nicht zu verbalen Ausbrüchen hinreißen. Aufgrund der speziellen Ausrichtung des Diskussionsforum Depression (es geht um Gesundheit und Krankheit - viele Benutzer schreiben hier aus einer körperlichen oder psychischen Notsituation heraus!) ist uns eine wertschätzende Formulierung Ihrer Beiträge ein besonderes Anliegen.
  4. Haben Sie deshalb bitte Verständnis, dass wir uns bei grober Übertretung gegen diese Regeln einzelne Beiträge löschen und uns bei dauernden Verstößen auch eine Sperrung des direkten Forumzugriffs vorbehalten.
  5. Erst lesen, dann denken, dann erst posten: Vor dem Klick auf "Absenden" überlegen Sie bitte, ob Ihr Beitrag auch tatsächlich etwas zum allgemeinen Nutzen des Forums "beiträgt": vermeiden Sie z.B. "Beiträge", die lediglich aus Zustimmung oder Ablehnung bestehen (z.B. "glaube ich auch" oder "ich glaube, Peter XY. hat recht") bestehen - außer es handelt sich um eine Meinungsumfrage, die "Wahl zum tollsten Beitrag des Jahres" oder dergleichen....
  6. Die Gefahr von Missverständnissen ist bei einem geschriebenen, computerisierten Medium besonders hoch. Vergewissern Sie sich mehrmals, ob der Autor des Artikels, auf den Sie antworten wollen, seinen Beitrag tatsächlich so gemeint hat, wie Sie ihn nun interpretieren. Insbesondere sollten Sie darauf achten, ob nicht vielleicht Ironie oder eine ähnliche Abart des Humors benutzt wurde, ohne ihn mit dem Smiley-Symbol ":-)" zu kennzeichnen.
  7. Fasse Dich kurz. Niemand liest gerne Artikel, die mehr als 50 Zeilen lang sind. Denken Sie daran, wenn Sie Beiträge verfassen.
  8. Deine Artikel sprechen für Dich. Die meisten Leute Internet kennen und beurteilen Sie im Internet ausschließlich über das, was Sie in Artikeln oder Mails schreiben. Versuchen Sie daher, Ihre Beiträge leicht verständlich zu verfassen ... und vermeiden Sie, dass Ihr Anliegen nicht rüberkommt, weil es nicht einmal den elementaren Anforderungen an Stil, Form und Niveau genügt.
  9. Achte auf die "Betreff:"-Zeile. Wenn Sie einen Artikel verfassen, achten Sie bitte besonders auf den Inhalt der "Betreff:"-Zeile ("Thema"). Hier sollte in kurzen Worten (möglichst unter 40 Zeichen) der Inhalt des Beitrags beschrieben werden, so dass ein Leser entscheiden kann, ob er von Interesse für ihn ist oder nicht.
    Ihr Anliegen einfach nur mit "Wichtige Frage!!!!" zu betiteln, wird
    - ganz nebenbei - auch nicht besonders viele Besucher anziehen (oder diese sogar verärgern, denn die haben mindestens ebenso wichtige Anliegen wie Sie).
  10. Kürze den Text, auf den Du Dich beziehst. Es ist eine gute Angewohnheit, Texte, auf die man sich bezieht, wörtlich zu zitieren ("quoten"). Machen Sie es sich aber zur Angewohnheit, nur gerade so viel Originaltext stehen zu lassen, dass dem Leser der Zusammenhang
    nicht verloren geht. Das erhöht a) die Übersichtlichkeit und b) verschwendet keinen Speicherplatz. Mehr als 5 Sätze sollten nicht zitiert werden.
  11. Benutze Mail, wo immer es geht. Generell gilt: Wenn Sie etwas mitteilen wollen, das auch viele andere Leute interessieren könnte, benutzen Sie das Forum. Anderenfalls ist eine E-mail sicherlich ausreichend. Da E-mail private Kommunikation darstellt, ein Forum aber öffentliche Kommunikation, unterlassen Sie es tunlichst, Inhalte aus privaten E-mails später im öffentlichen Forum zu zitieren!
  12. Achten Sie auf die gesetzlichen Regelungen. Es ist völlig legal, kurze Auszüge aus urheberrechtlich geschützten Werken zu informationellen Zwecken zu posten. Was darüber hinaus geht, ist illegal. Zu den urheberrechtlich geschützten Werken gehören unter anderem Zeitungsartikel, Programme, Inhalte von Büchern etc. Ebenfalls illegal ist es, mit Wort und/oder Bild zu Straftaten aufzurufen, oder auch Anleitungen dafür zu liefern.