Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
 Betreff des Beitrags: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 11:57 

Registriert: 2. Mai 2019, 10:53
Beiträge: 2
 
Offline Profil
Hallo,

Bin neu hier im Forum und gut das es so was gibt, wo man sich austauschen usw. kann.

Ich leide seit Jahren unter Depressionen (bin noch nicht so alt), angefangen hat es mit einem Burnout…

Früher war ich so ordentlich in allem – wurde sogar von einem Kollegen als Pedant bezeichnet, und heute das genau das Gegenteil.

Ich versuche fast täglich dagegen anzukämpfen, aber leider erfolglos und ich bin leider schnell erschöpft. Das frustriert mich.

Habt Ihr vielleicht auch solche Probleme/Erfahrungen gemacht u. vllt. Tipps?

Wünsche Euch allen viel Kraft.

Viele liebe Grüsse,

Anonym008


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 12:04 

Registriert: 4. Apr 2015, 12:46
Beiträge: 208
 
Offline Profil
Hallo Anonym 008,

erstmal herzlich willkommen hier.
Machst du denn schon eine Therapie, welche dich bereits eventuell auf erste Ansatzpunkte bzgl Ursachen und Handlungsmöglichkeiten gebracht hat? Du schreibst du bist noch nicht so alt (wann ist man denn alt?) . Aber Burn-out ist ja eher kein Teenagerphänomen. Sowohl Ursachen als auch Handlungsmöglichkeiten sind sehr von der individuellen Vitae abhängig. Vielleicht möchtest du etwas mehr über deine Situation erzählen?

_________________
Die grössten Menschen sind die, die anderen Hoffnung geben.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 12:13 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Hallo Anonym,

Erst mal willkommen hier in der Runde.
Ich spreche mal von mir, in meinem Haushalt, vor allem Wohnzimmer sieht es genau so chaotisch aus wie in meiner Gedankenwelt.
Es gehört ja mit zur Erkrankung.
Wie man es in den Griff kriegen kann, da bin ich selber noch auf der Suche.
Wir hatten eine Sozialarbeiterin hier zum Hausbesuch weil ich es echt nicht mehr auf die Reihe bringe.
Es hat sich die letzten 3 Jahre extrem verschlechtert. Da komm ich nie mehr hinterher. Seit dem mein Mann nun auch in Depression gerutscht ist, Chaos im Kopf. Chaos zu Hause.
Die Sozialarbeiterin sagt aber es ist noch nicht kritisch.
Sehe ich anders, bin auch verzweifelt wie es weiter geht.

Das mit dem penibel sein früher bei dir, war bei meinem Mann auch so.
Er hat großen Wert auf Ordnung, egal ob Papier Kram, Kleidung, Küche.....gelegt.
Jetzt ist er am resignieren.
Vor 2 J. War er in der Klinik.
Effekt. Null. Nur Nebenwirkungen von Tabletten, die haben wir jetzt abgesetzt.

Du siehst also, das Problem was du beschreibst kommt öfter vor.

Liebe Grüße,
Aurelia Belinda


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 12:23 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Hallo Anonym008,

oh ja, das kenne ich zur Genüge... Am Zustand meiner Wohnung lässt sich immer ganz gut ablesen, wie es mir innerlich geht.
Bei mir haben die meisten Sachen schon einen Platz, aber ich räum meistens die Sachen, die ich benutzt habe, nicht mehr weg, weil zu faul, müde oder k.o. Dann steht alles voll und ich bin gefühlt ständig dabei, mir selber hinterherzuräumen.
Man kann aber z.B. wenn man in einen anderen Raum geht, gleich alles mitnehmen, was in den anderen Raum gehört.
Oder man nimmt einen Wäschekorb und schmeißt alles rein, was nicht an seinem Platz steht. Dann geht man nochmal durch die Wohnung und verteilt alles dorthin, wo es hingehört.
Manchmal liegt die Unordnung auch nur an großen Dingen, z.B. Wolldecke, die irgendwo herumliegen. Wenn man das große Zeug zuerst wegmacht, sieht es schneller schon etwas besser aus.
Ich mache es manchmal auch so, dass ich die Sachen, die in einen bestimmten Raum gehören, auf einen Stapel oder vor die Tür des Raums lege, und dann nach und nach die Sachen in die Räume bringe und wegräume.

Mit der Erschöpfung das alles zu schaffen, finde ich sehr schwer. Und wenn dann noch Antriebslosigkeit dazu kommt...

Liebe Grüße,
DieNeue


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 13:08 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Ja, DieNeue
Das ist es eben.
Diese ewige Erschöpfung lähmt einen.
Ich hab das Gefühl da nie mehr Ordnung rein zu bringen.
Kaum schaff ich es mal den “üblichen Kram “wie waschen, bügeln, saugen irgendwie zu schaffen, bleibt ja schon wieder anderes liegen. Sonderaufgaben wie Fenster, Türen, Schränke reinigen fallen schon wieder unterm Tisch, wegen Erschöpfung, Pausen die notwendig sind.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 14:40 

Registriert: 18. Nov 2018, 23:21
Beiträge: 1367
 
Offline Profil
Das innerliche Ankämpfen kostet schon viel Kraft.
Das Chaos ist nicht an einem Tag entstanden, warum macht man sich dann Stress mit dem Aufräumen?
Bei mir sah es auch schon mal deutlich besser aus als jetzt.
Ich hab es mir abgewöhnt, mir deshalb Stress zu machen. Irgendwann gibt es einen Punkt, da fühle ich mich nicht mehr wohl und dann wird mal richtig was gemacht. Heute ist so ein Tag...
Ich mag die 15 Minuten Methode. Man hat pro Raum 15Minuten Zeit und versucht in dem Zeitraum so viel wie möglich zu machen. Wenn man das ne Zeitlang durchhält, also pro Tag 10-15 Minuten pro Raum sieht das relativ schnell wieder gut aus. Man kann ja nach einem Einsatz auch erstmal eine lange Pause einlegen und sich die Arbeit über den Tag verteilen. Was man an einem Tag nicht schafft, macht man am nächsten Tag weiter...
In meinem Fall ist es max. ne Stunde pro Tag.Bad und Flur rechne ich als eine Einheit. Ich finde so 15 Minuten ist ein überschaubarer Zeitraum. Ich stelle mir wirklich ach nen Timer und nach der Zeit ist es dann auch gut.
Man kann dabei halt auch variieren wie man möchte. Erstmal 5 Min. Pro Tag und Zimmer oder pro Tag nur ein Raum oder, oder, oder.... Hier kann ja jeder selbst festlegen was und wieviel man macht
Mein erster Therapeut hat mir vor allem eins klar gemacht: Liegen oder sizten und frustriert drüber nachdenken was besser wäre bringt nichts. Sondern man muss es "einfach" machen. Manchmal höre ich ihn dann noch.
Mein Bruder hat mal die ganze Familie mit dem Spruch genervt: nur kontinuierliches Arbeiten führt zum Ziel.
Da ist auch was dran: jeden Tag ein bisschen hilft mehr als einen Tag poweren und dann demotiviert sein für die nächste Zeit, weil es eben so anstrengend war.
Vielleicht hilft euch ja mein Pist und gibt ne kleine Anregung.
LG,
Monchen


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 14:45 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Vielen Dank, Monchen.
Ja, dein Beitrag regt zum nachdenken an.
Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.
Wie und wodurch ich das Chaos irgendwann in den Griff kriege.

Danke dir.
LG Aurelia


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 19:01 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9088
 
Offline Profil
Hallo Anonym,

herzlich Willkommen im Forum.
Ich war auch mal extrem ordentlich damals. Das heißt aber nicht, dass ich jetzt unordentlich bin. Aber ich habe mit der Zeit gelernt, auch mal was liegen zu lassen. Oder nicht ganz so perfekt zu machen wie früher.

Als Tipp könnte ich dir nur geben, dass du dir was bestimmtes vornimmst, zu erledigen, am Tag. Zum Beispiel, morgen wische ich in dem einen Zimmer Staub. Am anderen Tag wische ich das Bad, putze die Spiegel. Nächste Woche wische ich die Küche.
Oder ich halte Ordnung in meinem Kleiderschrank. Wie gesagt, nicht alles auf einmal, weil das würde mich überfordern. Und wenn ich was geschafft habe, belohne ich mich z. B. damit, dass ich Musik höre oder was anderes mache, was mir guttut.

Wünsche dir auch viel Kraft,
Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 20:30 

Registriert: 3. Mai 2019, 20:50
Beiträge: 469
 
Offline Profil
hallo anonym, ich bin auch neu hier und ja, ich kenne dieses chaos in meiner wohnung, obwohl ich bei anderen leuten, genau dafür zuständig bin :lol: ich bin haushaltshilfe und bei anderen mache ich alles super ordentlich, sauber und fühle mich danach gut. aber leider ist für meine eigene bude dann die luft raus :roll:
ich nehme das gelassen hin und "erlaube" es mir, mich auszuruhen in meinem gerammel. denn genau dann, wenn ich es mir erlaube, habe ich spätestens nach 3 tagen lust darauf, es mir auch schön zu machen, nicht nur den anderen gegen bezahlung.
meine bezahlung ist dann das wohlgefühl, wenn ich es tatsächlich gemacht habe. kleiner trick: erstmal alles vom boden wegräumen (auf`s bett, sofa, tisch, etc.) und erstmal den boden saugen und wischen. danach dann das zeug von den chaos-inseln (bett, sofa, usw.) aufräumen. wäsche in die waschmaschine (und gleich einschalten) und krims-krams an den jeweiligen ort.
vielleicht hilft auch mal ausmisten. denn je weniger man hat, desto weniger muss man aufräumen.
wenn ich absolut keine energie habe, schmeisse ich alles in eine kiste und mache den deckel zu oder stopfe meine klamotten in den schrank und mach die tür zu :mrgreen:
ich kenne das...ich hatte eine schachtel mit aussortierten klamotten ungelogen 9 monate rumstehen. 9 monatelang konnte ich wegen der blöden schachtel meine tür nicht zumachen. aber als ich die schachtel endlich wieder durchsortierte, wollte ich die hälfte davon behalten und die andere hälfte gab ich meiner mutter zum reparieren ( outsourcing haha ). seitdem freue ich mich jedesmal, wenn ich meine zimmertür problemlos auf und zu machen kann, haha.
ich wünsche dir kraft, dass du bald genug vom gerammel hast und es dir schön machst. die "jeden tag 15 minuten" finde ich auch einen klasse vorschlag. und hey, wer weiß, vielleicht überkommt es dich ja und du kannst garnicht mehr aufhören mit aufräumen.
meine nächste mission ist das küchenregal. da stehen gewürze, von denen ich nicht mal weiß, was das eigentlich ist, total staubig und klebrig...lass mal hören, wie du es angegangen bist...lg, julie


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 21:22 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Hallo,

juli74sara hat geschrieben:
kleiner trick: erstmal alles vom boden wegräumen (auf`s bett, sofa, tisch, etc.) und erstmal den boden saugen und wischen. danach dann das zeug von den chaos-inseln (bett, sofa, usw.) aufräumen. wäsche in die waschmaschine (und gleich einschalten) und krims-krams an den jeweiligen ort.

Das ist eine gute Idee! Ich mache es nämlich immer anders herum. Ich fange immer oben an und gehe dann nach unten, Staub wischen, Küchenarbeitsfläche, Sachen aufräumen, Sofa absaugen, Boden saugen, wischen. Waschbecken und Klo unabhängig davon. Aber spätestens wenn ich das Sofa absaugen will, komm ich nicht mehr weiter, denn ich hasse saugen. Ich wische da lieber noch meine Küchenschränke aus oder putz die Fenster, als dass ich sauge... Und für die ersten Schritte brauche ich eh so lang, dass ich eigentlich schon wieder von vorne anfangen könnte, wenn ich fertig bin. Aber da habe ich noch nicht mal den Staubsauger in der Hand gehabt... Deswegen sieht mein Boden meistens auch aus wie S... Vom Garten wird auch schnell Dreck in die Wohnung reingebracht. Erschöpft bin ich dann auch. Und jedes mal steh ich dann überfordert vor der Aufgabe Staubsaugen. Mal schauen, ob es andersrum klappt...
Die Wohnung sieht ja auch schon gleich viel besser aus, sobald der Boden nicht mehr dreckig ist.
Das mit den 15 min finde ich auch gut. Hab mir neulich auch gedacht, was man so plötzlich schafft, wenn gleich Besuch kommt... Hab mir dann neulich vorgenommen, eine Stunde zügig was zu machen. Aber ich hab echt nicht mehr viel Durchhaltevermögen und danach war ich platt.
Aber 15 min müssten ja gehen...

Liebe Grüße und gute Nacht!
DieNeue


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 22:26 

Registriert: 3. Mai 2019, 20:50
Beiträge: 469
 
Offline Profil
hi dieNeue,
hui, noch eine, die noch wach war und mir geantwortet hat! bin auch eine neue. ja also ich finde, du machst ja schon viel! klar, dass dann die luft raus ist. das mit dem boden zuerst mache ich, weil ich erstmal ein erfolgserlebnis haben will, hahaha. das mit den 15 minuten probiere ich auch aus, wie gesagt, das oberste küchenregal ist ein "gewürzfriedhof" plus gesammelter, leerer schraubgläser die man ja für noch mehr gewürze verwenden könnte, wenn man denn mal vom tiefkühlpizza-trip runter käme.
du hast einen garten???? welch ein traum!!!!
was den boden angeht...ich habe einen hund und da ist es auch schnell wieder haarig und sandig, so wie es wohl durch den garten schnell wieder erdig wird bei dir.
aber garten und hund ist was schönes!!! und sauberer boden geht schneller und macht was her, hihi!
gute nacht!

_________________
"die vergangenheit kannst du nicht ändern, aber das heute so gestalten, daß du morgen eine andere zukunft hast"


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 5. Mai 2019, 23:49 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Hallo Julie,

ja, ich bin immer noch ziemlich spät wach. Da geht's mir meistens besser als tagsüber.
Ich heiße zwar DieNeue, aber so neu bin ich mittlerweile gar nicht mehr ;) Bin hier schon seit drei Jahren dabei.
Aber willkommen hier :)

Den Garten finde ich auch toll. Er gehört eigentlich zu der anderen Wohnung im Haus, aber ich darf ihn mitbenutzen.
Ich bräuchte beim Putzen auch ein schnelleres Erfolgserlebnis. Werd ich echt mal ausprobieren.

Gute Nacht!
DieNeue


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 00:41 

Registriert: 30. Jun 2014, 18:09
Beiträge: 2115
 
Offline Profil
Hallo zusammen,
ich kenne das eigentlich auch so, dass man von oben nach unten putzt. Das macht auch Sinn so, denn beim Putzen befördert man Dreck von oben nach unten. Ich jedenfalls. Ist das bei euch anders?
Allerdings sauge/wische ich schon auch öfters als ich den Staub raus befördere. Keine Ahnung wieso, wahrscheinlich auch aus dem Grund, dass das was hermacht, oder auch weil man den Bodendreck leichter von einem Raum in den anderen befördert.
Mehrere Sachen auf einmal transportieren mach ich auch so.
Entrümpeln müsst ich auch.
Die zu putzenden Ecken in kleinere aufteilen, könnte ich mir auch angewöhnen. Mein Ding war es immer, sehr viel auf einmal machen und dann wieder eine zeitlang mehr Ruhe zu haben.
Was mich auch teilweise behindert, ist die blöde Wachraumbenutzungsaufteilung, da hat man normalerweise nur knapp 2 Tage die Woche für alles, gilt für Garten auch so.
Grundsätzlich kenne ich es so, dass ich immer große Brocken bewältige, was schon länger nicht mehr so geht. Deswegen schiebe ich auch immer so viel vor mir her.
Haushalt ging immer irgendwie so nebenher, es sei denn größree Aktionen wie renovieren, oder alle Fenster putzen (sind recht viele) oder alle Zimmer am Samstag reinigen.
Wie ich das alles bewerkstelligen soll, was ich schon teilweise Jahre aufschiebe, speziell Renovieren, weiß ich noch nicht.
Und ja, es nervt tierisch und zieht auch runter, dass es scheinbar um nix anders wie Haushalt und aufgeschobene Renovierungen geht, obwohl mich viele darum beneiden werden. Ich hätts lieber anders.
LG Gertrud


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 08:04 

Registriert: 3. Mai 2019, 20:50
Beiträge: 469
 
Offline Profil
guten morgen zusammen!
@dieNeue, das kenne ich, nachts ist alles schön ruhig! ich bin echt froh, dass ich das hier gefunden habe. durch den hund kommt man sowieso ins gespräch, aber irgendwie ist mir das manchmal auch schon too much. vor allem, wenn es mir eigentlich nicht so gut geht. momentan geht es mir relativ gut, bis auf theater mit dem jobcenter, aber das bekomme ich glaub ich jetzt besser hin, da ich mich hier aufgefangen fühle. tja, wenn ich mich hier so umsehe...bin ich direkt motiviert, heute mal den schweinestall anzugehen.
LASST UNS DOCH GEMEINSAM STARTEN!
mit dem 15minuten-trick anfangen und wer weiß, vielleicht wird mehr daraus, wer ist dabei?
und jetzt ist gartensaison, alles blüht endlich! ich wünsche dir einen schönen tag und nochmal: ich beneeeeeide dich so um den garten!

@gertrud, hihihi, hallo zum 3. mal! wohnst du im raum berlin, dann komm ich vorbei und helfe dir! bei anderen putze ich ja seltsamerweise gerne. bei anderen, fange ich natürlich auch von oben an, sonst wären die glaube ich, nicht so zufrieden mit ihrer putzfee. nur hier bei mir mache ich es umgekehrt.

so ihr lieben, ich trabe jetzt echt zum arzt, auch wenn ich lieber überschwänglich in die tasten hauen würde...aber danach lautet meine heutige mission: SCHWEINESTALL AUFRÄUMEN UND SAUBERMACHEN

_________________
"die vergangenheit kannst du nicht ändern, aber das heute so gestalten, daß du morgen eine andere zukunft hast"


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 09:14 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Hallo ihr Lieben,
Ich bin immer noch wie gelähmt.
Es ist schön zu sehen wie die“ Euphorie “von juli74sara auch ansteckend sein kann.
Da bekomm ich glatt Lust was zu tun. (Zwinker ).
Bei mir ist es so, es ist zu vieles die letzten beiden j. Liegen geblieben.
Bräuchte erst mal einen Grundputz wahrscheinlich.
Saugen hasse ich auch,alleine der Lärm und das unhandliche.
Schränke wischen hab ich früher sehr gern gemacht, aber bin auch körperlich ziemlich einiges schränkt, Plus die Depri, na ja.
Meine Deko von Advent steht immer noch neben den Osterhasen. Langsam komm ich mir doof vor.
Hilflos sitze ich daneben.
Habe z.Zeit so viel Papier Kram zu erledigen, das schlaucht mich.
Keine Energie zum putzen.
Mir geht es wie DieNeue dass ich auch oft abends erst langsam auf Touren komme. Diese Woche sind schon wieder neue Anträge nötig wegen Zahnsanierung beim Mann. Frage mich wann ich mal zu meinen Vorhaben komme.
Diese 15 min. Methode gefällt mir auch gut. Vielleicht probier ich das mal.

LG Aurelia


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 15:10 

Registriert: 3. Mai 2019, 20:50
Beiträge: 469
 
Offline Profil
@aurelia :lol: hallo hier nochmal! später mehr...

ja, meine große klappe von heute morgen... :lol:

es ist schon 16.00, das hat alles soooo lange gedauert beim arzt und weil ich so gut drauf war, habe ich wohl nicht den eindruck gemacht, einer arbeitsunfähigkeitsbescheinigung zu bedürfen. kam mir direkt wieder so komisch vor. meine güte, ich bin ja nicht JEDEN tag am boden. vor lauter aufregung habe ich danach noch 40 minuten mit der sprechstundenhilfe gesprochen, der auch jahrelang unter depressionen litt und mir irgendwie helfen wollte. voll süß, voll nett, voll positiv und doch macht es mich aufgeregt.
ok, kann auch an dem riesen koffeincappucchino liegen, den ich mir geholt habe, weil ich so lange warten musste :roll: bin ganz stolz auf mich, weil ich gleich bei der post war und noch meine sendung dort abgeholt habe (neue telefonkarte fürs handy), aber ich bin gerade zu aufgedreht, um mich mit meinem neuen smartphone (geschenk von meiner lieben nichte) auseinanderzusetzen.
dann war ich noch im park und habe einen weinenden penner getröstet, weil ich doch das gute, was mir widerfährt, gerne weitergebe...äh ja, jedenfalls hat er mich angebaggert und weiter an seiner flasche genuckelt.
zur feier des tages habe ich mir ein kleines, weißes einhorn gekauft. damit ich mich immer an diesen tag erinnere.
ok: jetzt schnell nochmal mit hundie raus und dann werde ich das regal in angriff nehmen - schon allein deshalb, weil ich es hier schon so großartig angekündigt habe, hihi.

@aurelia: das saubermachen machst du, wenn es oberste priorität hat. wenn gerade etwas anderes wichtiger ist, dann ist das eben so. ich nutze nur gerade meine "hochphase" aus. und nein, du brauchst dir nicht komisch vorkommen, weil noch weihnachtsdeko herumsteht...sowas steht auch bei leuten herum, die nicht in der seele krank sind, sondern einfach keine zeit ( oder keine lust ) haben ;)


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 17:26 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Hallo juli74sara,

Ja, kommt mir bekannt vor.
Da ist man zu lange unterwegs, und schwupp di wupp ist die Euphorie dahin zu Hause los zu legen.
Erstens braucht man wieder Pause.
Und du hast ja noch dein Hundie.
Gute Abwechslung, aber braucht ja auch Zeit und Energie so ein Tier.
Bin auch jemand der dann meist ab 15, 16 Uhr erst so in Schwung komme. Da machen andere Feierabend....
Vielen Dank, dass ich mir nicht doof vorkommen soll.

LG Aurelia


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 18:44 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Aurelia Belinda hat geschrieben:
Mir geht es wie DieNeue dass ich auch oft abends erst langsam auf Touren komme.

Ja,manchmal hätte ich dann nachts um 12 plötzlich Lust auf Staubsaugen. Blödes Timing :roll:


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 18:48 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Wegen der Weihnachtsdeko: Eine Nachbarin von mir hat an Ostern zu den anderen Nachbarn über die Straße rüber gerufen, ob die noch Weihnachtsplätzen möchten, sie hätte noch welche :lol: Nach Weihnachten mag sie keiner mehr und seitdem stehen sie rum.
Die Antwort war: Die kannst du dann ja ins Osternest legen!
Die haben sich da weggeschmissen vor Lachen, war echt lustig auch zum Zuhören. ;)


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 18:50 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Hast du dann deine AU bekommen u. Für wie lange......Mann, Mann. Oft ein schwieriges Unterfangen.
Viel Spass beim Regal.
Und erst aufhören wenn's glänzt, hehe


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 18:54 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Sorry, DieNeue,
Unsere Beiträge haben sich gleichzeitig auf dem Weg gemacht.

Ich komm mir echt bescheuert vor.
Glaubt kein Schwein.
Wenn ich es nicht täglich sehen würde, könnte ich es selber nicht glauben.

Danke für deinen Beitrag.
Letztes J. Hatte ich es zumindest bis Ostern soweit noch geschafft.
Wird immer schlimmer mit mir.
Wo führt das wohl hin....

Schönen Abend dir,
Liebe Grüße, Aurelia


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 19:00 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Ja, hatte ich auch schon gemacht, DieNeue......nachts gesaugt.
Kann man nur nicht in jeder Wohnung.
Wegen Lärm. Frage mich sowieso wann endlich mal der Sauger erfunden wird der keinen so Krach mehr macht...

Vielleicht sollten wir immer “ Nachtschicht “ einlegen, u. Tags schlafen. Wäre gescheiter.

Das mit deinen Nachbarn, und den Plätzchen, ich hau mich echt weg....


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 19:14 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Meine neue Nachbarin von oben hat auch gemeint, ich kann auch nachts saugen, das macht ihr nichts aus. Aber trotzdem hab ich da Hemmungen, nachts wenn alles ruhig ist, so ein lautes Teil anzuwerfen...

Vielleicht kannst du das mit der Deko ein bisschen mit Humor nehmen? Du könntest nem Weihnachtsmann ja ne Sonnenbrille aufsetzen oder den Osterhasen in nen Liegestuhl setzen oder so. Ihn quasi in den Frühling/Sommer "integrieren". Ich hab auch schon mal, anstatt meine Fenster zu putzen, in den Dreck auf der Außenseite einen Smiley reingemalt :lol: Da fand ich das Fenster irgendwie nicht mehr so schlimm. :) Hat dann auch gedauert, bis ich es geputzt habe. Aber es war auf der To-Do-Liste in meinem Kopf nicht mehr so präsent.

Es gibt ja so ein Kinderlied mit dem Refrain: "Wer nicht singen kann, der brummt halt. Wer nicht brummen kann, der summt halt. Wer nicht summen kann, der klatscht halt. Hauptsache, du bist dabei. "
Und ich hab mir gedacht "Wer nicht putzen kann, der malt halt" ;)
Die Kochfelder auf einer dreckigen Herdplatte eignen sich da auch ganz gut dazu ;)

Vielleicht hast du auch einfach nur schon mal "vordekoriert" für das nächste Weihnachten? :lol:


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 20:01 

Registriert: 23. Aug 2018, 19:03
Beiträge: 3528
 
Offline Profil
Hehe, ja meine Fenster. Phuuuu.
So lange die Sonne nicht rein knallt geht es so. Aber wehe dem sie strahlt.
Dann höre ich echt auf zu “ strahlen “.
Da verfall ich schon manchmal im Mitleidmodus mit mir selbst.
Weil ich es nicht begreife dass ich hilflos daneben sitze.
Aber der Humor tut gut danke!!

Kochplatte hab ich kein Problem.
Da bin ich hinterher.
Wahrscheinlich weil ich einfach gern koche. Manchmal sieht die Küche dafür aber aus wie ein “ Schlachtfeld “ lach.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Unordnung + Erschöpfung
BeitragVerfasst: 6. Mai 2019, 20:10 

Registriert: 3. Mai 2019, 20:50
Beiträge: 469
 
Offline Profil
hallo meine lieben putzfeen!!! smileys in fenster malen, weihnachtsplätzchen ins osternest legen, ich lache hier gerade mein labtop an, hahaha. ja mädels, humor hilft!
ich sitze gerade in meiner küche auf meiner kuscheldecke aufm boden (miniküche) und die waschmaschine läuft, der geschirrspüler brummt, mein herz rast (koffein, euphorie), ich rauche eine nach der anderen und hau in die tasten. jaaaaaa, ich habe einen riesen sack mit alten gewürzen, abgelaufenen mehltüten und so zeugs vor der wohnungstüre stehen. das oberste regal ist geputzt. alle meine trinkgläser sind mit den guten gewürzen gefüllt, die gesammelten, verklebten schraubgläser in der spülmaschine: ein gutes gefühl!
hat auch nicht sooooo lange gedauert.
morgen mach ich weiter, wenn ich muse habe, alles schön umfüllen und beschriften, neu sortieren, da freue ich mich direkt darauf.
tja, wald fiel heute aus, aber nicht so schlimm. meine fenster sind mega-dreckig und mein klamottenberg ist schon viel kleiner geworden. ich habe sogar einen obstsalat zusammengeschnibbelt, aber ich bin realistisch: es gibt trotzdem tk-pizza, hab jetzt keinen nerv mehr, gesund zu kochen. "hauptsache, ich bin dabei" hahaha!
ach so, wenn mich mein staubsauger nervt, sauge ich mit ohropax, dann geht das schon. aber heute sauge ich nicht mehr.
der arzt hat mich für eine weitere woche krank geschrieben und nächste woche soll ich wieder kommen und bekomme die nächste au...hmmm, ich habe das gefühl, dass er mir nicht abgenommen hat, dass ich unter depressionen leide. weil es mir ja heute richtig gut geht. ist mir jetzt auch wurscht, die sprechstundenhilfe hat mich wenigstens verstanden und mal so locker mir die diagnose "manisch-depressiv" verpasst. der hausarzt macht da gerade seinen facharzt und wir kennen uns überhaupt nicht.
aber in dem computer steht ja mein "lebenslauf". meine güte, darf man nicht mal nen guten tag haben???

@aurelia: ich komme mir oft "bescheuert" vor, vermutlich bin ich es auch oft. aber andere sind das doch auch. wir sind wenigstens "nett-bescheuert" und "kreativ-bescheuert", außerdem gibt es weitaus bescheuerertes (???) auf dieser erde, als eine 4-jahreszeiten-deko. hol dir eine mülltüte und stopfe den kram rein, der dich nervt und stell das erstmal in den keller. obwohl dem hasen ne sonnenbrille aufzusetzen durchaus seinen reiz hat!
und noch etwas: ich finde, sich was schönes zu kochen weitaus wichtiger, als die wohnung aufzuräumen. jeden tag zu kochen ist, was ich zum beispiel, überhaupt nicht auf die reihe bekomme. darum beneide ich dich. außerdem hast du einen mann, der bei dir ist und dieNeue hat einen garten. ok, wir haben keine kohle, aber etwas oder jemanden, den wir lieb haben.


Zuletzt geändert von juli74sara am 6. Mai 2019, 20:15, insgesamt 1-mal geändert.

 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: [mausi], Bittermandel und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de