Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 24. Okt 2020, 16:19 

Registriert: 28. Nov 2013, 00:27
Beiträge: 2654
 
Offline Profil
Hey Claudia, voll blöd :x , ich vermute auch, weil es sich so schnell ändert.

Wir hatten gestern noch telefonisch durch Behörde "grünes Licht", nachmittag kam dann ne mail für Geschäftspartner, der in der Küche ist und kranke Kollegin für ein paar Stunden in der vermutlich Ansteckungsfähigkeit von 48 Stunden vorher im Service. Sie hat Mund-Nasenschutz getragen und es bestand kein Körperkontakt. Deshalb werden wir (speziell er) nicht getestet :o :? . Hab schon geschaut, den Test gibt es aber scheinbar nur durch behördliche Anordnung :lol: , oder bei Symptomen und die Schnelltests sind scheinbar nicht sicher.

SARS-COV-2-INFORMATIONSBLATT
Niedrigrisiko-Kontaktpersonen – Kategorie II
https://www.land-oberoesterreich.gv.at/ ... 3_08_2.pdf

Jetzt meckert er rum, wenn ich ihn aufs Informationsblatt hinweise, dass Behörde was ganz anderes am Telefon gesagt hat, und arbeiten dürfte er schon ganz normal :? (Kontakt zu Gästen, Kollegen) .

Wenn ich mich selber da so genau beobachten soll, fühl ich mich alleinig dadurch schon krank, höre die Flöhe husten :lol: .
Hab jetzt mal mein Pendel gefragt, das sagt, ich trag den Virus nicht in mir und falls ich Symptome merklich bekomme ohne ständig darauf zu achten, mich womöglich reinsteigern, dann rufe ich dort, bei der Gesundheitshotline an.

Liebe Grüße!
manu


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 24. Okt 2020, 17:14 

Registriert: 18. Jan 2010, 05:45
Beiträge: 211
 
Offline Profil
vielleicht irritiert den Kollegen auch das Datum des Blattes ; ist nicht so einfach zur Zeit

wg. Pendel;
Immerhin rufst du wenigstens nicht die Astro- Hotline an ;)

wünsch dir alles gute;
muss heut noch einiges erledigen


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 24. Okt 2020, 17:46 

Registriert: 28. Nov 2013, 00:27
Beiträge: 2654
 
Offline Profil
Danke Ivi*,

auch für den Tipp mit dem Datum! Ich vermute eher 2 mal täglich Fiebermessen etc. speziell das "Tagebuch" und, dass er privat mehr zuhause bleiben soll...

Danke, Dir auch die allerbesten Wünsche!

Werde auch mal weiter machen mit muss bügeln.
manu


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 26. Okt 2020, 09:52 

Registriert: 10. Feb 2010, 18:35
Beiträge: 3823
 
Offline Profil
Guinevere7 hat geschrieben:
Ich melde mich, wenn ich welche ergattert *hoffe* habe :-) .
Cool, danke, das wäre wirklich stark. Ich habe Paypal, du auch? Wäre der einfachste Weg, dass ich dir das Geld schicken kann. Die Aktion ist wirklich gelungen, vor allem eben in Kombination mit der Spendenaktion einfach genial.

_________________
Blog: http://www.oddyssee.de
Instagram: Oddysee@meine_oddyssee


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 26. Okt 2020, 12:19 

Registriert: 28. Nov 2013, 00:27
Beiträge: 2654
 
Offline Profil
Liebe Salvatore,

stimmt! :-) Für mich auch genial, weil sie nicht so viel Platz brauchen, wie z.B. Streichhölzer.

Also, ja, ich hab Paypal, aber ich dachte eher sie sowieso (zu Weihnachten oder beim Wichteln ) zu verschenken. Die für mich hat gut Platz im Bücherregal, ansonsten sollten Tochter und ich ja den Dachboden ausräumen :shock: , weil darauf nix mehr brennbares sein darf. Wir warten noch ab, ob Feuerbeschau kommt....aber wäre blöd, leben wir hier dann wie Messis in der Wohnung :shock: , unsere Stoffe, Kostüme, Leinwände, Bilder usw. können wir nicht wegwerfen. Neinein :-).

Magst Du gestempelt oder postfrisch?

Herzliche Grüße!
manu


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 26. Okt 2020, 12:52 

Registriert: 28. Nov 2013, 00:27
Beiträge: 2654
 
Offline Profil
.....aber, das ist auch so ne Sache, die mit Corona voll blöd gelaufen ist. Hab im Lockdown die Wohnung schön aufgeräumt und entsorgt, oder auf Dachboden geräumt :lol: mich voll eingedeckt u.a. mit Wolle, Farben usw. falls wir nicht raus dürfen....und jetzt dürfen wir oben nix mehr lagern :? . Keller ist leider voll, am Meisten von Solaranlage.

Aber, ich hab heute den 7. Tag (die Meisten schon erkrankt am 5. - 6.) Tag nach flüchtigster Kontakt zu einer Person, die mit dem neuartigen Coronavirus infiziert ist ....und absolut keine Symptome *juhu*.

Schönen Tag allen,
manu


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 26. Okt 2020, 19:55 

Registriert: 17. Apr 2020, 12:28
Beiträge: 111
 
Offline Profil
Hallo,

War verreist und nur wenig aktiv hier in der zeit und den anschluß verloren. Es hat total gut getan. Wandern in den bergen, mit anderen wanderern, als geführte gruppe, einfach toll. Das wirkt sofort stimmungshebend und bringt glücksmomente.
Außerdem hat sich zwischendurch gezeigt, dass in meiner ecke, die einschränkungen etwas lockerer sind als auf bundesebene.

@monchen: deine planung für deinen urlaub fand ich schön. Hast mich inspiriert auch nen plan und neue vorhaben zu überlegen, die spaß machen, für den fall, dass meine gruppen wieder verboten werden. Werd nach nem sportverband und einer wandergruppe schauen ... geht auch in corona, an der luft, mit etwas abstand ...

Musste nach meiner rückkehr einen test machen, da mein urlaubsgebiet zwiscehndurch zum risikogebiet wurde und sonst 14 tage in quarantäne müsste. aber mit der erholung und den neuen ideen fühlen sich die paar quarantäne-tage und home office bis zum testergebnis gar nicht mehr schlimm an.

Liebe grüße, gracelyn

_________________
träum dich glücklich - denk dich glücklich - mach dich glücklich


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 27. Okt 2020, 21:47 

Registriert: 18. Jan 2010, 05:45
Beiträge: 211
 
Offline Profil
https://www.gmx.net/magazine/news/drost ... t-35210784

aktuelle News von Christian Drosten
Z. Thema zeitlich begrenzter Lockdown

von meiner Seite kein Diskussionsbedarf diesbezüglich.
Ich schätze ihn sehr


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 28. Okt 2020, 00:49 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Hallo,

heute kam in der Rundschau vom BR auch ein Bericht darüber, wie es Psychisch Kranken in der Pandemie geht:
https://www.br.de/mediathek/video/runds ... 001327bdbe
Scheinbar rückt das jetzt langsam auch ins Bewusstsein der Politiker/Wissenschaftler.
Ich hoffe, dass diese Erkenntnisse auch in Zukunft berücksichtigt werden.

Und hier noch ein Artikel, wie man sich bei Einladungen in der Coronazeit verhalten kann, ohne jemanden vor den Kopf zu stoßen. https://www.gmx.net/magazine/ratgeber/k ... n-35205382

Was ich auch hilfreich finde, sind die Youtube-Videos von MaiLab. Eine Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin erklärt wissenschaftliche Dinge und die Berichterstattung in der Corona-Zeit auf eine sehr coole, lässige und lockere Art.
Thema Schnelltests: https://youtu.be/czzrPQIg54Q
Meinungsfreiheit:
https://youtu.be/AxVov3SUA9I

Liebe Grüße,
DieNeue


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 28. Okt 2020, 18:32 

Registriert: 11. Jul 2020, 18:13
Beiträge: 272
 
Offline Profil
Gerade hat Merkel die Novemberschließungen verkündet, Kahlschlag. Es wird nicht berücksichtigt, dass viele Kulturbetriebe und Restaurants gute Konzepte haben. Für mich als Alleinstehende mit Depression heißt es nun, ich kann nicht mehr zum Sport, nicht mal auf einen Kaffee irgendwohin gehen oder mich auswärts mit Leuten treffen, ich kann nicht ins Kino oder sonstwohin. Es ist früh dunkel und kalt, anders als im Sommer kann man nicht mal draußen sitzen. Also eine Runde spazieren gehen oder joggen, dann heim. 12 Stunden am Tag fernsehen glotzen oder so. Ob das gegen Trübsal hilft?


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 28. Okt 2020, 19:53 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Hallo Henrike, hallo alle,

neee, nicht 12 Stunden Fernseh glotzen... du hast doch noch uns hier!
Vielleicht kann man ja hier nen Corona-November-Stammtisch einrichten oder so, wo man sich einfach so zum Quatschen trifft oder Ideen austauscht, was man machen könnte. Oder man sitzt zusammen im Kaminzimmer...

Hab mir auch schon gedacht, vielleicht sollte man sich einen Adventskalender für den November kaufen, die 24 Tage reichen zwar nicht ganz, aber fast 4 Wochen. Oder gleich zwei für Nov und Dez, dann geht es gleich über in die Adventszeit... meine ich jetzt ganz ohne Witz. Sowas würde einem vielleicht wirklich die 4 Wochen erleichtern...

Liebe Grüße,
DieNeue


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 28. Okt 2020, 20:03 

Registriert: 27. Sep 2020, 05:52
Beiträge: 28
 
Offline Profil
... habe Ende November auch noch nee Woche Urlaub... hoffe, auf gutes Wetter, das man vll. noch ein bisschen wandern kann..

Beschäftige mich seit ein paar Tage damit welche weihnachtsgeschenke ich vll . selber machen kann oder ob ich allen meinen lieben was in der Adventszeit dann davon schicke...
habt ihr dazu noch Ideen...

Denke, das es uns hier schon hilft was wir machen..
habe auch festgestellt das jede VHS bundesweit unterschiedliche Sachen/Kurse und Vorträge online anbietet... habe mir ein Abwechslungsreiches Programm bis Ende März zusammen gestellt.
Ansonste Puzzle ich schon seit dem ersten Lockdown und lese viel. Wäre auch für Lesetipps offen?
Machen euch die neuen Einschränkungen Angst?


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 28. Okt 2020, 21:39 

Registriert: 11. Jul 2020, 18:13
Beiträge: 272
 
Offline Profil
Hallo Winterkind04,

mir macht das etwas Angst, wegen der Isolation. Die Wochenenden waren immer für mich kritisch, daran ändert sich nichts. Ich habe immer irgendwie Leute getroffen oder was unternommen, jetzt geht nichts mehr, Kino, Sport, alles Kahlschlag, egal wie die Hygienekonzepte gut eingerichtet waren. Mir tun auch die Betroffenen leid. Auf der anderen Seite werde ich morgen auf dem Weg zur Arbeit wieder überfüllte Bahnen nutzen, dagegen tut niemand etwas. Insofern sind die Maßnahmen nicht konsequent. Dann hätten alle daheim bleiben müssen, keine Arbeit und nichts.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 28. Okt 2020, 22:03 

Registriert: 19. Nov 2019, 20:06
Beiträge: 259
 
Offline Profil
Eigentlich sollte ich nicht so denken:
Nicht mehr aus dem Haus gehen und Menschen zu treffen ist jetzt normal und in Ordnung. Damit fühle ich mich jetzt nicht mehr so unnormal weil genau das mir das liebste wegen den Depressionen ist.
Aber ich kann nachvollziehen dass es für die Mehrheit der Leute schlimm ist.
Wenn ich darüber nachdenke, merke ich jetzt wie schräg ich eigentlich bin.

_________________
LG Claudia


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 28. Okt 2020, 22:40 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Hallo,

hab jetzt vorhin auch die Pressekonferenz zu Ende geguckt. Ich finde es im Großen und Ganzen einen guten Beschluss, v.a. werden die Unternehmen, die dann schließen, auch noch finanziell unterstützt. Ich habe mit viel schlimmeren gerechnet, ehrlich gesagt...

Mir hat damals, als ich krank wurde und ich vor den Scherben meiner Existenz stand mit einem Haufen Schulden, keiner gesagt, das geht jetzt vier Wochen, hier haste schon mal das Geld dafür... mir hat man sogar gleich bei der Antragstellung meinen Alg II-Antrag abgelehnt, obwohl ich Anspruch hatte und ich stand vor dem Nichts. Ich wurde damals wirklich einfach so wieder vor die Tür gesetzt. Ich weiß, dass das jetzt hart ist für die Unternehmen und Beschäftigten und ich will mir nicht vorstellen, welche Dramen sich da abspielen, aber man lässt sie zum Glück nicht komplett im Regen stehen.
Ich möchte gerade nicht in der Haut der Politiker stecken. Im Prinzip ist es egal, wie sie entscheiden, sie werden immer jemandem schaden. Man kann aktuell nur zwischen Pest und Cholera entschieden. Machen sie nichts, und es wird schlimm, sind sie die Doofen; machen sie was und es bringt nichts, sind sie die Doofen; bringt es was, heißt es, wofür haben sie das gemacht, es war doch eh nicht so schlimm...

Das mit dem ÖPNV hat mich auch erst irritiert, aber sie gehen ja davon aus, dass sich das reduzieren wird, weil die ganzen Fahrten in der Freizeit wegfallen. Ich hoffe, das ist auch ausreichend.
Was ich nur befürchte, ist, dass sich die Leute halt jetzt erst recht zuhause treffen, wo es keiner mitkriegt... hoffentlich halten sich die Leute daran...
Klar vier Wochen ist lang... aber eigentlich sind vier Wochen auch nur... vier Wochen.

Was ich nur immer komisch finde, ist, dass wenn davon gesprochen wird, dass die Krankenhäuser zu voll werden, immer nur gesagt wird, dass dann immer mehr Infizierte nachkommen und für die kein Platz ist. Aber es kommen ja nicht immer nur Coronakranke nach, sondern auch Leute mit anderen Krankheiten oder nach Autounfällen etc.
Ich verstehe nicht, warum das nicht mal klipp und klar gesagt wird, dass es auch jeden treffen kann, wenn er krank wird, egal was er hat, nicht nur immer die anderen. Und dass man das alles nicht nur für andere macht, sondern auch für sich. Ich war froh, dass ich heuer, als ich dreimal (tw. als Notfall) wegen meiner Galle ins Krankenhaus musste, alle Mitpatienten negativ getestet waren, ich nicht auf dem Gang oder in einer Halle schlafen musste und genug Ärzte da waren... und ich hoffe sehr, dass das so bleibt. Die Nachtschwester war da schon für eine ganze Station alleine zuständig.

@ Henrike: Man darf sich ja noch mit jemandem aus einem anderen Hausstand treffen, du musst ja nicht die ganze Zeit alleine sein. Du darfst auch einkaufen, selbst in Läden mit Zeug, das man nicht unbedingt zum Leben braucht, du kannst tagsüber rausgehen, wenn es hell ist... hier bei uns in Bayern durfte man 4 Wochen lang gar niemanden treffen. Ich bin grad einfach nur froh, dass diese Sch...regelung vom Tisch ist.
Arbeitest du grade oder bist du krank geschrieben? Habs grad leider nicht mehr im Kopf.

@ Winterkind: Was liest du denn gerne für Bücher? Ich hab im ersten Lockdown "Die Tuchvilla"-Saga angefangen. Konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der vierte Band kommt jetzt Mitte November raus.
Das mit den VHS-Kursen ist cool. Da kann man sich ja eigentlich dann auch wo anmelden, wo man gar nicht wohnt. Bei uns auf dem Land wird da nämlich nichts angeboten.

Liebe Grüße,
DieNeue


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 28. Okt 2020, 23:56 

Registriert: 16. Mai 2016, 21:12
Beiträge: 3444
 
Offline Profil
Hallo Sunshine,

ich merke zur Zeit auch wieder sehr, wie anders mein Leben ist... mir hat die Krankheit auch sehr vieles genommen, was den Leuten heute verboten wurde. Von daher kann ich auch nachvollziehen, dass es für sie schlimm ist. Wenn ich so denke, was jetzt zum "Lockdown" verboten wurde, verbringe ich schon Jahre unfreiwillig im Lockdown. Mal mehr mal weniger arg.
Hab mir vorhin vorgestellt, ich wäre damals vor dem Fernseher gesessen und mir hätte jemand erzählt, was ich ab sofort alles nicht mehr darf. Mir wär wahrscheinlich auch vor Entsetzen der Kinnladen runtergefallen.

Ich komme zur Zeit immer wieder schwer damit klar, dass ich in meinem Leben so ganz andere, viel schlimmere Erfahrungen gemacht habe. Manche Leute, die ich kenne, könnte ich grade echt manchmal nur schütteln, weil ich fassungslos bin, wie wenig sie sich in Kranke, Arbeitslose, Arme, etc. reinversetzen können und wie wenig sie die Situation überreissen und bereit sind mitzumachen, obwohl sie haufenweise Kontakte haben und immer noch genügend hätten, wenn sie die um 75% reduzieren würden. Teilweise sind es auch noch Sozialarbeiter und das geht erst recht nicht in meinen Kopf... Aber vielleicht hätte ich das früher auch nicht geschnallt.

Ich merke aber auch, dass ich durch meine Erfahrungen mit den chronischen Depressionen auch Fähigkeiten habe, die anderen Leuten in meinem Bekanntenkreis fehlt. Meine Freundin hat mich neulich gefragt, was meine "Langzeitstrategie" zwecks Corona ist, weil man sich ja nicht auf Dauer einigeln kann, und Corona bleibt uns ja jetzt erhalten.
Hm... ich denke mir halt, ich entscheide, wen ich auf jeden Fall dauerhaft in meinem Leben haben möchte, wer ist mir wichtig. Das ist z.B. meine Familie. Zu denen versuche ich dann auf jeden Fall den Kontakt irgendwie zu pflegen, sei es mit Besuchen oder Telefon etc. und beim Rest schau ich halt...
Meine Krankheit hat mich gelehrt, dass ich nichts mehr planen kann, denn ich weiß nie, wann es mir wie gut geht, und dass ich einfach einen Tag nach dem anderen leben muss, ich muss jeden Tag halt das Beste draus machen, einen Schritt gehen, auch wenn ich den zweiten nicht kenne. Mir bleibt da nichts anderes übrig. Und jetzt ist es mit Corona genauso.

Was ich an meiner Krankheit auch festgestellt habe (und das ist ja bei vielen chronischen Krankheiten so), ist, dass es Phasen gibt, wo es mir schlechter geht, und welche, wo es mir besser geht. In den besseren (wo ich aber auch nicht symptomfrei bin) muss ich nicht so viel dafür tun, dass es mir gut geht und ich kann das auch mal eine Zeit lang genießen. In den schlechteren muss ich mich dafür mehr anstrengen, mehr dafür tun, dass es mir wieder besser geht (bzw. nicht noch schlechter), mehr leiden, mich mehr einschränken, mehr einstecken, es manchmal auch einfach aussitzen. Aber ich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass es wieder aufwärts geht. Irgendwann kommt dann wieder eine schlechtere Phase, dann wieder eine bessere... mittlerweile sind die schlechten Phasen auch kürzer geworden und nicht mehr ganz so schlimm.
Von daher versuche ich es bei Corona genau so zu sehen. Wir hatten im Frühjahr den schlimmen Beginn, haben uns voll eingeschränkt, über den Sommer war es viel besser, und jetzt im Herbst ist es halt wieder schlechter und wir müssen uns wieder mehr einschränken.
In meinen guten Phasen muss ich mich manchmal bremsen, damit ich mich nicht übernehme und es mir nicht schnell wieder schlechter geht. Und das ist echt schwer... sich zu bremsen, wenn man aber eigentlich uuuuuuunbedingt was will. Ich falle oft genug auf die Schnauze dabei.

Aber aufgrund meiner Erfahrungen sehe ich es jetzt so, dass es wichtig ist, dass ich jetzt einfach erstmal gut über den Winter komme (irgendwie hat mir Söder den Ausdruck geklaut, das habe ich mir nämlich neulich schon genau so gedacht ;)), wo es schwieriger ist, weil man mehr in geschlossenen Räumen sitzt, und dann im Frühjahr sieht man halt weiter. Und bis dahin versuche ich einen Tag nach dem anderen zu (über)leben. Man sieht ja, ob die Maßnahmen wirken, das wird ja überprüft, und darauf reagiert.

Mir macht es auch etwas Angst, wenn ich mir vorstelle, das geht jahrelang so weiter, weil sogar ich dann an meine Grenzen komme. Manche (kleinen) Ziele, die ich habe, kann ich schon noch weiterverschieben, aber manche (wichtigere) würde ich mir gerne noch erfüllen, bevor ich ins Altersheim komme. Daran versuche ich gerade lieber nicht zu denken.

Liebe Grüße,
DieNeue


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 29. Okt 2020, 00:53 

Registriert: 28. Dez 2014, 11:31
Beiträge: 2538
 
Offline Profil
Ja,es ist traurig aber wahr,dass ich garnicht so sehr tangiert bin,von denCorona Vorschriften.

Ich lebe schon lange so,weil ich es lernen mußte...Wenn ich schwimmen,oder in die Sauna gehen kann,oder zum Frisör,oder ,oder sind das richtig gute Zeiten,die mir richtig wertvoll,aber bei Weitem nicht normal vorkommen......Freunde habe ich,die hab ich auch lieb,aber sie laufend treffen,das ist mir viel zu viel.......mein Sohn wohnt weiter weg,wir telefonieren,aber ich kenne auch Weihnachtsfeste,Silvester,die ich ganz alleine verbringe....das schreckt mich alles nicht....

Eine chron,Depression macht wirklich bescheiden,wie ich grad merke.Mein Ehrenamt,meinen tollen Chor ,auch Kurse,oder Ergo,Alles was ich so im Alltag insstaliert hab,...dazu muß ich mich zwingen.wenn das jetzt alles nicht geht,fällt mir erstmal ein Stein vom Herzen,denn
am Allerliebsten bin ich zu Hause.Mit Büchern,dem Garten,auf meinem E-Bike,geh Pferde füttern e.c. ,mir fällt immer irgendetwas ein, und ich hab viele Mail,bezw.Telefon und Briefkontakte...auch eine Nachbarin,mit der ich regelmäßi Gesellschaftsspiele mache,sie kauft Größeres für mich ein und ich koch manchmal für sie mit.ich finde mein Leben angenehm....
Mein Wanderfreund ist sehr krank ,daher sehr gefährdet,er fehlt mir sehr,als regelmäßige Kontaktperson.......aber dies hat weniger mit Corona zu tun....

Denke gerade auch,dass ich wohl sehr krank bin,wenn ich so isoliert leben will....,ist aber so...

Leid tut mir Jeder,der krank wird,die Vielen,die in finanzille Not geraten,alte Menschen,die einsam sein müssen,gar versterben allein,wir Depressiven,Psychisch-Kranken,die ohne Hilfen,Selbsthilfegruppen u.a. letzendlich in Kliniken müssen,was schlimm ist...

Ich glaube,durch meine Erfahrungen bin ich ziemlich abgeklärt , und kann meine berufstätigen,jüngeren Freunde nicht so richtig verstehen....Ohne Urlaub,Kino,Essen gehen,drehen die schwer am Rad....vielleicht war ich zu gesunden Zeiten auch so....

Auch bin ich finanziell nicht so betroffen,denn als Pensionär ändert sich nix. L.G.malu

_________________
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,der uns beglückt und der uns hilft zu leben.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 29. Okt 2020, 17:23 

Registriert: 10. Feb 2010, 18:35
Beiträge: 3823
 
Offline Profil
Moin,

Guinevere7 hat geschrieben:
Magst Du gestempelt oder postfrisch?
Gerne gestempelt, ich nutze die ja ohnehin nicht als Porto. Dein Herz ist glaube ich auch größer als der Planet, aber ich bestehe darauf, dir natürlich deine Unkosten zu erstatten. Wichteln kannst du lieber in deinem unmittelbaren Umfeld :P

Leider sieht es in Österreich ja noch düsterer aus als in Deutschland, ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen!

Lg, Salvatore

_________________
Blog: http://www.oddyssee.de
Instagram: Oddysee@meine_oddyssee


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 30. Okt 2020, 02:40 

Registriert: 28. Nov 2013, 00:27
Beiträge: 2654
 
Offline Profil
Liebe Salvatore,

sehr gerne wegen gestempelt!!!

....und Danke für den Hinweis! Hatte ich noch gar nicht gesehen, wie rot :shock: https://corona-ampel.gv.at/ es bei uns mittlerweile ist. Gestern, wo noch nicht aktualisiert war, waren wir hier in LinzLand noch gelb. Landkreis Rottal Inn, Bayern hat ja jetzt wirklich Lockdown seit Dienstag...und wir haben natürlich auch schon spekuliert darüber. Hätte es etwas ungerecht gefunden, weil wir hier noch gelb waren. So schnell kann es gehen.
Aber jetzt könnte es echt ernst werden :? . Tochter sagt, bei ihr in Konditorei für Montag schon fast nix mehr bestellt worden. Also könnte gut einer werden.

Bei uns in Firma wird es jetzt, nachdem Kollegin ja letzten Dienstag Corona hatte auch immer sicherer, dass sich keiner angsteckt hat. Nichtmal ihr Mann und ihre Tochter, die ja mit ihr in Quarantäne waren. Sonntag haben wir den letzten Beobachtungstag. Bin schon sehr erleichtert, dass ansonsten keiner krank wurde. Bei ihr waren es doch 10 Tage zum Teil sehr hohes Fieber, im Moment ist sie noch sehr schwach und hat keine Konzentration. Das Gefühl als hätte sie Würmer im Kopf :? . Brauche ich nicht :lol: , bei mir ist genug Hohlraum für viele *scherze*.

Herzlichen Dank für die lieben Wünsche!!! Bin gespannt, soll ja diesmal nur 10 Tage dauern *hoffe*, aber der Winter ist noch lange. Kann ich viel schlafen und bin gut erholt im Frühling...und wohl kugelrund, wenn ich mich nicht langsam selber trainieren beginne.

Liebe Nachtgrüße allen und die besten Wünsche an Gesundheit!
manu


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 30. Okt 2020, 03:38 

Registriert: 28. Nov 2013, 00:27
Beiträge: 2654
 
Offline Profil
Scheinbar hat Kurz erst bei 6 000 Neuinfektionen pro Tag, die er für Dezember vermutet einen Lockdown in Planung. Heute hatten wir 4 453. Könnte Weihnachten heuer, ähnlich Ostern schon "ausfallen" :shock: .

Ihr habts nicht ganz 10 mal soviele Einwohner und "nur" 16 774 neu gemeldete Infektionen heute.

Ich hoffe ja noch immer, dass - wie zu Anfangs vermutet - sich nur jeder 5. ansteckt ;-) . Zumindest lässt es hoffen, weil sich Kollegins Mann und Tochter nicht angesteckt haben, obwohl es sie (48) schwerer erwischt hat :( .

Kann das auch gerade nicht nachvollziehen, dass die Zahlen so hoch sind, weil soviel getestet wird. Wir wurden z.B. nicht getestet. Test erst bei Symptomen. Mann und Tochter von Kollegin erst am Montag, 6 Tage nachdem sie erkrankt war :o .


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 30. Okt 2020, 13:18 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9088
 
Offline Profil
malu60 hat geschrieben:
Ja,es ist traurig aber wahr,dass ich garnicht so sehr tangiert bin,von denCorona Vorschriften.

Ich lebe schon lange so,weil ich es lernen mußte...Wenn ich schwimmen,oder in die Sauna gehen kann,oder zum Frisör,oder ,oder sind das richtig gute Zeiten,die mir richtig wertvoll,aber bei Weitem nicht normal vorkommen......Freunde habe ich,die hab ich auch lieb,aber sie laufend treffen,das ist mir viel zu viel.......mein Sohn wohnt weiter weg,wir telefonieren,aber ich kenne auch Weihnachtsfeste,Silvester,die ich ganz alleine verbringe....das schreckt mich alles nicht....

Eine chron,Depression macht wirklich bescheiden,wie ich grad merke.Mein Ehrenamt,meinen tollen Chor ,auch Kurse,oder Ergo,Alles was ich so im Alltag insstaliert hab,...dazu muß ich mich zwingen.wenn das jetzt alles nicht geht,fällt mir erstmal ein Stein vom Herzen,denn
am Allerliebsten bin ich zu Hause.Mit Büchern,dem Garten,auf meinem E-Bike,geh Pferde füttern e.c. ,mir fällt immer irgendetwas ein, und ich hab viele Mail,bezw.Telefon und Briefkontakte...auch eine Nachbarin,mit der ich regelmäßi Gesellschaftsspiele mache,sie kauft Größeres für mich ein und ich koch manchmal für sie mit.ich finde mein Leben angenehm....
Mein Wanderfreund ist sehr krank ,daher sehr gefährdet,er fehlt mir sehr,als regelmäßige Kontaktperson.......aber dies hat weniger mit Corona zu tun....

Denke gerade auch,dass ich wohl sehr krank bin,wenn ich so isoliert leben will....,ist aber so...

Leid tut mir Jeder,der krank wird,die Vielen,die in finanzille Not geraten,alte Menschen,die einsam sein müssen,gar versterben allein,wir Depressiven,Psychisch-Kranken,die ohne Hilfen,Selbsthilfegruppen u.a. letzendlich in Kliniken müssen,was schlimm ist...

Ich glaube,durch meine Erfahrungen bin ich ziemlich abgeklärt , und kann meine berufstätigen,jüngeren Freunde nicht so richtig verstehen....Ohne Urlaub,Kino,Essen gehen,drehen die schwer am Rad....vielleicht war ich zu gesunden Zeiten auch so....

Auch bin ich finanziell nicht so betroffen,denn als Pensionär ändert sich nix. L.G.malu


Hallo liebe malu und alle,

kann dich verstehen. Naja eingeschränkt war ich schon immer irgendwie. Und auch wenn ich mal den Wunsch hatte, in die Sauna zu gehen, konnte ich ihn mir aufgrund meiner Ängste nicht erfüllen. Gut davon ging die Welt jetzt nicht unter. Ich mache ja meine Spaziergänge (wie ich es mir zutraue) und meine anderen Sachen, soweit.
Weihnachten war ich noch nie alleine, denn ich habe ja auch meine Familie, was ja auch schön ist. Sehen uns auch bald wieder.
Unser Verein fällt jetzt auch erstmal weg.
Ist ja schön, dass du so eine nette Nachbarin hast. Mit deinem Wanderfreund tut mir leid... Kann ich nachvollziehen, dass du ihn vermisst...
Manchmal suche ich die Nähe der anderen, aber manchmal suche ich auch die Ruhe für mich.
Ja ich denke auch an diejenigen, denen es noch schlechter geht als uns und das sind nicht wenig auf dieser Welt..., kam ich auch aus ärmeren Verhältnissen...

Liebe Grüße und ein angenehmes Wochenende,
Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 30. Okt 2020, 18:54 

Registriert: 28. Nov 2013, 00:27
Beiträge: 2654
 
Offline Profil
Mittlerweile sind wir hier in Österreich aber bei 5.627 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Montag wohl den ganzen November Lockdown. Für Gastronomie, wie bei uns wohl nur "ToGo" . So überrascht wie im Frühling bin ich nicht.
Hab mich die letzten 7 einhalb Monate schon etwas daran gewöhnt. Bin viel zuhause gewesen, um mich nicht anzustecken und dann womöglich andere ohne es zu wissen.

Gruselig finde ich, dass Kollegin heute morgen Fieberfrei einen Test beantragen wollte und trotz ihrer Einwände, dass sie nicht arbeiten könne, weil noch zu fertig einfach ohne Test oder Untersuchung gesund geschrieben wurde :o . Vielleicht ja wegen dem bevorstehenden Lockdown (?) , oder weil Gesundheitssystem mittlerweile so überlastet. Aber, falls es jemand von Euch bekommt, krank wird, lieber nicht zu früh sagen, dass es einem besser geht!

Bin schon gespannt, morgen erfahren wir mehr.....

Wenn es zum Lockdown kommt und ich nicht arbeiten brauche, könnte ich viel spazieren gehen, es riskieren mich zu erkälten, weil es eh egal wäre, wenn ich niemanden recht sehe.

Allen hier die besten Wünsche!
manu


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 31. Okt 2020, 07:01 

Registriert: 28. Dez 2014, 11:31
Beiträge: 2538
 
Offline Profil
Hallo in die Runde,
gestern war ich mal wieder in der Stadt,und ich muß sagen,unsere derzeitige Lage seh ich nun doch nochmal etwas anders,real.....Hier läßt sich das auf dem Land ganz gut händeln,auch ausblenden.Okay,ist es einem nicht gut, Kopfweh und Ähnliches, kommt Furcht auf, auch hatte ich im Umfeld Erkrankte und mußte mich tagelang isolieren.....da war sie auch ganz nah,die Corona-Angst......
Aber in den Läden,Strassen...das Verhalten mancher Menschen,das Miteinander ,hat mich,ehrlich gesagt kalt erwischt.Fast den ganzen Tag mit Mundschutz rumlaufen,dabei Verkäuferin sein...einfach überhaupt arbeiten,mitten in der Gefahr stehen,wollte ich wohl nicht sehen.....Ich bin gern freundlich im Umgang,geh auch in Kontakt,mit Vermummung ist es aber richtig schwer,lächeln geht nicht,Augen lassen sich auch falsch deuten....ich war viel zu selten unter fremden Menschen unterwegs gewesen,in den letzten 8 Monaten,Einkaufsstrassen hat ich garnicht groß auf dem Schirm,bin ich gar nicht mehr hin,immer nur das was sein mußte gekauft,und hab Vieles oneline ins Haus kommen lassen,oder einfach nicht gebraucht und nicht vermißt....Zug und Bahn fahren auch nicht mehr gemacht,wenn dann wurde ich im Auto mitgenommen...so wie gestern, als mein ,an Krebs erkrankter, Wanderfreund spontan anbot mit mir in die Stadt zu fahren und mit Ihm und seiner Mutter nochmal ein Steak zu essen,da es bald nicht mehr ginge....auch ein sooo trauriges und schweres Thema,hab ihn für so selbstverständlich gehalten ,in meinem Leben...nee,nix ist selbstverständlich und für immer.....

Auch sah ich,wie teilweise die Regale wieder leer wurden und konnte mein Mitgefühl wieder fühlen,den Leuten gegenüber,die wieder schließen müssen und hoffen nicht arbeitslos zu werden,irgendwie auch finanziell die erneute Krise durch zu stehen.

Teils war der Ton rauer,aber es gab G.s.D auch noch freundl.Gesichter im Strassenbild und Kinder/junge Leute,die erstaunlich heiter und gelassen ihr Ding machten.Abstand halten war aber nicht selbstverständlich...bin oft ausgewichen,Leute mit Zigaretten,trotz Maskenpflicht,sehr skuriel und mit Smartphon wird man einfach angerempelt,mußte schon auf der Hut sein.

Ist wirklich auch eine schreckliche Kreisstadt,nicht zu vergleichen mit meinem Kurstädtchen,klein und fein,wo man sich kennt und fröhliche Touristen ,oft Rentner das Strassenbild prägen.....da bin ich noch lieber in Köln/ Bonn unterwegs.......anderes Klima....

Mir wurde gestern klar,dass ich mehr unter Depressionen leide,als unter Corona und ich bin heilfroh,dass ich die für uns alle schwere Zeit hier in der Natur ,als Rentner hinter mich bringen kann.Ich bewundere Jeden,der tapfer,und optimistisch seinen Mann ,seine Frau,in dieser Zeit steht.
Nach ein paar Stunden war ich so nass geschwitzt,die Brille meist beschlagen und dass,was die Coronazeit mir als Begleiterscheinung beschert hat,hab ich auch begriffen und hoffe,da die Augen nicht weiter zu verschließen.......Ich hab zuviel gegessen,ganz schön zugenommen,und hatte auch körperliche Probleme...Schmerzen in den Füßen,war schwerfällig und fühlte mich richtig mies...irgendwie auch so unwirklich ,war wohl länger wie hinter Glas....

Nun,essen kann nicht die Lösung sein,wenn ich so meine Angst kompensiere,werde ich auch noch unbeweglich u.s.w.Fühlte mich plötzlich alt und bekam Angst,....auch vor Corona......,denn wie schwer wird es sein,eine Infektion zu überstehen,wenn ich mich nicht wenigsten fit halte

Also ein heilsamer Schock ,sich in seiner kleinen WElt abzuschotten,geht auf Dauer nicht.....werd da mal nach einer konstruktiven Lösung suchen....vielleicht kann ich irgendetwas tun,wo aushelfen, etwas beitragen,dass wir die Zeit heil überstehen,"neue Wege "suchen ist zur Zeit mehr als schwierig........möchte irgendwie aktiv werden......wo helfen....was tun....

Konnte schlecht schlafen,bin schon früh wach und grübel vor mich hin,bin so froh,mir das hier von der Seele schreiben zu können,weiß grad nicht,wohin mit den Gefühlen,der Angst vor Resignation auch erneuter Depression,das Forum ist ein wichtiger Anker grad,merk ich so,danke

Allen ein gutes Wochenende,werde fahrradfahren,es soll gutes Wetter geben,mich bewegen und dem Trübsal was entgegensetzen....bleibt alle gesund,das wünsche ich von Herzen malu

_________________
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,der uns beglückt und der uns hilft zu leben.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 31. Okt 2020, 07:01 

Registriert: 28. Dez 2014, 11:31
Beiträge: 2538
 
Offline Profil
Hallo in die Runde,
gestern war ich mal wieder in der Stadt,und ich muß sagen,unsere derzeitige Lage seh ich nun doch nochmal etwas anders,real.....Hier läßt sich das auf dem Land ganz gut händeln,auch ausblenden.Okay,ist es einem nicht gut, Kopfweh und Ähnliches, kommt Furcht auf, auch hatte ich im Umfeld Erkrankte und mußte mich tagelang isolieren.....da war sie auch ganz nah,die Corona-Angst......
Aber in den Läden,Strassen...das Verhalten mancher Menschen,das Miteinander ,hat mich,ehrlich gesagt kalt erwischt.Fast den ganzen Tag mit Mundschutz rumlaufen,dabei Verkäuferin sein...einfach überhaupt arbeiten,mitten in der Gefahr stehen,wollte ich wohl nicht sehen.....Ich bin gern freundlich im Umgang,geh auch in Kontakt,mit Vermummung ist es aber richtig schwer,lächeln geht nicht,Augen lassen sich auch falsch deuten....ich war viel zu selten unter fremden Menschen unterwegs gewesen,in den letzten 8 Monaten,Einkaufsstrassen hat ich garnicht groß auf dem Schirm,bin ich gar nicht mehr hin,immer nur das was sein mußte gekauft,und hab Vieles oneline ins Haus kommen lassen,oder einfach nicht gebraucht und nicht vermißt....Zug und Bahn fahren auch nicht mehr gemacht,wenn dann wurde ich im Auto mitgenommen...so wie gestern, als mein ,an Krebs erkrankter, Wanderfreund spontan anbot mit mir in die Stadt zu fahren und mit Ihm und seiner Mutter nochmal ein Steak zu essen,da es bald nicht mehr ginge....auch ein sooo trauriges und schweres Thema,hab ihn für so selbstverständlich gehalten ,in meinem Leben...nee,nix ist selbstverständlich und für immer.....

Auch sah ich,wie teilweise die Regale wieder leer wurden und konnte mein Mitgefühl wieder fühlen,den Leuten gegenüber,die wieder schließen müssen und hoffen nicht arbeitslos zu werden,irgendwie auch finanziell die erneute Krise durch zu stehen.

Teils war der Ton rauer,aber es gab G.s.D auch noch freundl.Gesichter im Strassenbild und Kinder/junge Leute,die erstaunlich heiter und gelassen ihr Ding machten.Abstand halten war aber nicht selbstverständlich...bin oft ausgewichen,Leute mit Zigaretten,trotz Maskenpflicht,sehr skuriel und mit Smartphon wird man einfach angerempelt,mußte schon auf der Hut sein.

Ist wirklich auch eine schreckliche Kreisstadt,nicht zu vergleichen mit meinem Kurstädtchen,klein und fein,wo man sich kennt und fröhliche Touristen ,oft Rentner das Strassenbild prägen.....da bin ich noch lieber in Köln/ Bonn unterwegs.......anderes Klima....

Mir wurde gestern klar,dass ich mehr unter Depressionen leide,als unter Corona und ich bin heilfroh,dass ich die für uns alle schwere Zeit hier in der Natur ,als Rentner hinter mich bringen kann.Ich bewundere Jeden,der tapfer,und optimistisch seinen Mann ,seine Frau,in dieser Zeit steht.
Nach ein paar Stunden war ich so nass geschwitzt,die Brille meist beschlagen und dass,was die Coronazeit mir als Begleiterscheinung beschert hat,hab ich auch begriffen und hoffe,da die Augen nicht weiter zu verschließen.......Ich hab zuviel gegessen,ganz schön zugenommen,und hatte auch körperliche Probleme...Schmerzen in den Füßen,war schwerfällig und fühlte mich richtig mies...irgendwie auch so unwirklich ,war wohl länger wie hinter Glas....

Nun,essen kann nicht die Lösung sein,wenn ich so meine Angst kompensiere,werde ich auch noch unbeweglich u.s.w.Fühlte mich plötzlich alt und bekam Angst,....auch vor Corona......,denn wie schwer wird es sein,eine Infektion zu überstehen,wenn ich mich nicht wenigsten fit halte

Also ein heilsamer Schock ,sich in seiner kleinen WElt abzuschotten,geht auf Dauer nicht.....werd da mal nach einer konstruktiven Lösung suchen....vielleicht kann ich irgendetwas tun,wo aushelfen, etwas beitragen,dass wir die Zeit heil überstehen,"neue Wege "suchen ist zur Zeit mehr als schwierig........möchte irgendwie aktiv werden......wo helfen....was tun....

Konnte schlecht schlafen,bin schon früh wach und grübel vor mich hin,bin so froh,mir das hier von der Seele schreiben zu können,weiß grad nicht,wohin mit den Gefühlen,der Angst vor Resignation auch erneuter Depression,das Forum ist ein wichtiger Anker grad,merk ich so,danke

Allen ein gutes Wochenende,werde fahrradfahren,es soll gutes Wetter geben,mich bewegen und dem Trübsal was entgegensetzen....bleibt alle gesund,das wünsche ich von Herzen malu

_________________
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,der uns beglückt und der uns hilft zu leben.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Coronavirus-Krise
BeitragVerfasst: 31. Okt 2020, 13:10 

Registriert: 28. Nov 2013, 00:27
Beiträge: 2654
 
Offline Profil
Liebe Malu,

Zitat:
Nach ein paar Stunden war ich so nass geschwitzt,die Brille meist beschlagen und dass,was die Coronazeit mir als Begleiterscheinung beschert hat,hab ich auch begriffen und hoffe,da die Augen nicht weiter zu verschließen.......Ich hab zuviel gegessen,ganz schön zugenommen,und hatte auch körperliche Probleme


Gehts mir sehr ähnlich, beschlagene Brille durch Maske haben wohl die meisten Brillenträger. Zumindest sehe ich das im Lebensmittelgeschäft, an der Kasse schnell mal. Fühl ich mich schon nicht so alleine damit.

Die ersten 3 Wochen ohne Training, beim 1. Lockdown fand ich ganz gut. Im Sommer gab es so trainingsfrei noch Komplimente, ob ich abgenommen hätte *lache, war nur nicht mehr so auftrainiert* . Aber war trotzdem schön, dass andere mich als schlanker wahrnahmen.

Mittlerweile sinds 7 kg mehr auf der Waage. Bedeutet wohl, da Muskelmasse schwerer ist, es sind wohl ca. 11 kg mehr Speck :shock: , soviel mehr hab ich ansonsten nicht mal Weihnachten. Ich schwitze zwar seit dem Wechsel ohnehin schneller, speziell am Kopf, aber ist zur Zeit schon heftig. Durchs Kopfschwitzen erkälte ich meine Stirnhöhlen schneller ...und, da hatte ich jetzt im Beobachtungszeitraum schon etwas Angst, es könnte vielleicht doch Corona sein. Hab dann Fieber gemessen, wenn ich mir nicht sicher war durch die noch manchmal Hitzewallungen. Aber es war zumeist nur 36,6 oder 36, 7.

Hatte zwar kein Fieber, aber ist mir dann doch klar geworden, dass ich wohl mittlerweile nen ziemlich schlechten Stoffwechsel habe :shock: , ansonsten wäre ich eher bei 37.

Mal sehen, bin voll motiviert den 1 Monat Lockdown zu nutzen. Nicht mehr so auftrainiert wie vorher, aber doch etwas mehr Muskeln wäre nicht schlecht...und, hab heute mit Diät begonnen. Das viele Essen war zwar schön und lecker, man vergönnt sich ja ansonsten nix in Corona...aber gut fühle ich mich mittlerweile damit absolut nicht. Hab dann auch mal das Bild von meinem Vater vor mir, wie schlecht es ihm vor dem Tod schon ging :( .

Hab Partner schon gesagt, ich esse diesmal nichts vom Warenstand :lol: . Er soll es, so er nicht "ToGo" machen möchte verschenken.

Was ich in Bezug auf Kekse mache, weiß ich noch nicht. Vielleicht häng ich meine Telefonnummer raus, aber dann hab ich wieder Handysuchstress, wo es mal wieder liegen könnte :lol: . Muss ich mir noch überlegen.

Dir auch von ganzem Herzen die allerbesten Wünsche an Gesundheit, ne schöne Radfahrt und ein ebenso schönes Wochenende!!!
manu


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de