Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
 Betreff des Beitrags: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2020, 07:07 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo,

ich möchte jetzt auch gerne mal gezielt ein Feedback in Bezug auf "mein Hauptproblem" bekommen...

FRÜHER habe ich als Mensch sehr stark davon gelebt, Gefühle zeigen zu können. Anders konnte ich mich aber auch sehr gut in meine Gegenüber hineinversetzen, es zeigen und bin dadurch ein (meiner Meinung nach) guter Zuhörer gewesen.
Durch diese Eigenschaft konnte ich mich sehr gut an diverse Situationen anpassen und habe dort oft ein tolles Feingefühl gezeigt. Darauf bin ich ziemlich stolz gewesen...

Seit längerem ist das so ein Ding mit den Emotionen/Gefühlen, bzw. bin ich nicht mehr in der Lage, irgendwelche Gefühle zu zeigen. Wenn es jemanden in meiner Familie schlecht geht, berührt mich das auch nicht. Wenn ich über "traurige" Themen spreche, rede ich IMMER in einer Lage. Die ist total trocken und distanziert, ich kann mich also nicht zeigen, keiner bekommt so mit, wie es mir wirklich geht (bzw. kann das keiner aus mir lesen). Meine Frau kann zwar damit umgehen, aber toll ist das trotzdem nicht.

Weil mir das extrem wichtig ist, setze ich mich mit einer Änderung ggf. auch zu viel unter Druck...
ABER ICH WILL WIEDER FÜHLEN!!!

Vielleicht habt Ihr ein paar nette Worte oder sogar Ideen für mich über,

Liebe Grüße!

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2020, 09:14 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo Kolibri,

ich hab das leider auch ohne Medikamente. Ich hoffe aktuell, dass das neue Medikament mir Abhilfe schafft.

Den genauen Zeitpunkt kann ich dazu nicht sagen, es war ein schleichender Prozess. Eine Ursache konnte ich bzw. meine Therapeutinnen leider auch noch nicht festlegen, auch wenn es mehrere Vermutungen gibt.

Gelegentlich habe ich mal "lichte" Momente, dann geht´s auch mal mit Gefühlen. In der Regel laufen dann mal Tränen, weil ich mich dann auch mit traurigen Themen konfrontiere, damit ggf. eine Aufarbeitung stattfindet. Aber diese Momente sind SEHR selten...

Gruß und danke für deinen Beitrag! Es ist zwar nicht toll zu lesen, das es anderen auch so geht, trotzdem ist es eine kleine Erleichterung :-)

Tower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2020, 09:23 

Registriert: 21. Apr 2020, 15:17
Beiträge: 4
 
Offline Profil
Hallo,

ich kenne das Gefühl auch nur zu gut. Was mir zumindest ein wenig hilft ist situationsbezogen zu denken. Also mich zu fragen "Welches gefühl wäre in dieser Situation angebracht?" Auch wenn ich das Gefühl dann natürlich nicht automatisch empfinde, hilft es mir doch zu wissen, dass ich ja durchaus fühlen kann oder konnte und das ich den Weg dahin auch zurück finden kann.

Ich hab mir dieses "Leeregefühl" immer so erklärt, dass in mir warsceinlich eine Menge an Gefühlen steckt, aber mein Körper oder besser gesagt mein Gehirn schützt mich vor ihnen, weil sie zu intensiv sind und ich sie nicht zeigen möchte. Deshalbwird eine Art "Deckel" auf meine Gefühle gelegt.
Das ist aber nur meine subjektive Begründung und natürlich auch sehr individuell.

Die auseinandersetzung mit dem Gefühl hilft mir persönlich auch:
Sei es es in Worte zu fassen oder zu malen..

Und immer daran denken "nichts fühlen" ist auch fühlen ;)

Ganz liebe Grüße, bleibt stark
daydreamer


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2020, 09:26 

Registriert: 20. Jul 2017, 09:32
Beiträge: 138
 
Offline Profil
Hallo TheTower12,

ich kenne das nur zu gut. Ich habe in der Depression Gefühle, teilweise auch meine Sinne verloren.

In der Klinik sagte eine Therapeutin: "Sie haben ihre Seele zu lang ignoriert. Ihre Seele hat ihr Köfferchen gepackt und ist gegangen. Im Köfferchen trägt sie alles was einen Menschen ausmacht. Liebe, Trauer, Freude, Geschmack, Geruch, Schmerz... Es wird sehr lang dauern bis das alles wieder da ist. Aber es wird wieder kommen. Wenn man sich auf sein inneres konzentriert und zulässt was da passiert. "

Leider macht es keinen Sinn sich da unter Druck zu setzen.

Ich bin auch sehr weit davon weg wieder "normal" fühlen zu können. Manchmal ist da ein Funken, aber leider sehr selten.

Man hat zu lang einfach nur funktioniert. Sich selbst vernachlässigt. Das hat alles aufgefressen. Zumindest ist es, glaub ich, bei mir so.

LG Legoslas


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2020, 09:52 

Registriert: 20. Apr 2020, 22:46
Beiträge: 12
 
Offline Profil
TheTower12 hat geschrieben:
Hallo,

ich möchte jetzt auch gerne mal gezielt ein Feedback in Bezug auf "mein Hauptproblem" bekommen...

FRÜHER habe ich als Mensch sehr stark davon gelebt, Gefühle zeigen zu können. Anders konnte ich mich aber auch sehr gut in meine Gegenüber hineinversetzen, es zeigen und bin dadurch ein (meiner Meinung nach) guter Zuhörer gewesen.
Durch diese Eigenschaft konnte ich mich sehr gut an diverse Situationen anpassen und habe dort oft ein tolles Feingefühl gezeigt. Darauf bin ich ziemlich stolz gewesen...

Seit längerem ist das so ein Ding mit den Emotionen/Gefühlen, bzw. bin ich nicht mehr in der Lage, irgendwelche Gefühle zu zeigen. Wenn es jemanden in meiner Familie schlecht geht, berührt mich das auch nicht. Wenn ich über "traurige" Themen spreche, rede ich IMMER in einer Lage. Die ist total trocken und distanziert, ich kann mich also nicht zeigen, keiner bekommt so mit, wie es mir wirklich geht (bzw. kann das keiner aus mir lesen). Meine Frau kann zwar damit umgehen, aber toll ist das trotzdem nicht.

Weil mir das extrem wichtig ist, setze ich mich mit einer Änderung ggf. auch zu viel unter Druck...
ABER ICH WILL WIEDER FÜHLEN!!!

Vielleicht habt Ihr ein paar nette Worte oder sogar Ideen für mich über,

Liebe Grüße!


hat mir ein Therapeut erklärt warum das so ist:
Man hat monatelang, jahrelang seine Gefühle in bestimmten Situationen unterdrückt, weil man in der Vergangenheit gelernt hat, dass diese in dem Moment unangebracht sind/waren , man evtl als Kind dafür Ärger bekommen hat.

Gefühle sind eine Form von Energie.

Wenn du diese Energie in deinem Körper durch Unterdrückung in dir halten musst, bedarf es der DOPPELTEN Energie und ist extrem anstrengend für den Körper.

Daher zeigt der Körper einfach gar keine Gefühle mehr, weil es für ihn energiesparender ist.

Hoffe, das macht iwie Sinn.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2020, 11:13 

Registriert: 18. Apr 2020, 20:11
Beiträge: 461
 
Offline Profil
Hallo Tower,

ich interessiere mich mittlerweile sehr für alles, was mit Gefühlen zu tun hat. Und dass du ganz klar sagen kannst, dass du wieder fühlen möchtest, finde ich einfach erstmal wirklich toll. Früher hätte ich dich nicht verstanden. Heute kann ich deinen Wunsch sehr gut nachvollziehen. Gefühle sind wirklich Energie. Mit ihnen in Kontakt zu sein, bedeutet für mich, lebendig zu sein. Und keine Angst mehr vor dem Leben zu haben. Da mir meine Gefühle dabei helfen, unterschiedlichste Herausforderungen anzunehmen oder mich über etwas zu freuen. Aber könntest du nochmal genauer beschreiben, wann du gemerkt hast, dass du mit deinen Gefühlen, also auch mit dieser Energie, nicht mehr richtig in Verbindung stehst? Als ich deinen Beitrag las, habe ich innerlich einen Fluss gesehen, der durch eine Art Hindernis angestaut wird...

Liebe Grüße
Kirsten

_________________
Der Schatz liegt hinter dem Drachen.

"Es gibt nur ein Muss: Du musst wissen, dass du nichts musst." (aus: "Komm, ich erzähl dir eine Geschichte", J. Bucay)


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2020, 13:11 

Registriert: 17. Mai 2015, 21:45
Beiträge: 101
 
Offline Profil
Hallo TheTower12,
ich finde es toll, dass Du mit Deinem Hauptproblem hier in's Forum gekommen bist und von uns Tipps und Vorschläge haben möchtest. Das empfinde ich als nicht selbstverständlich, zumal Gefühle in unserer Gesellschaft meiner Meinung nach noch nicht den Stellenwert haben, den sie haben müssten.
Gehört eine (gewisse) Gefühllosigkeit nicht generell zur Depression? - Ich denke schon. Beginne doch mal einen inneren Dialog mit Dir: was will Deine Seele Dir sagen, indem sie Gefühle zurückhält? Wie fühlt sich das für Dich an, wie geht es Dir damit? LG, strohi


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 22. Apr 2020, 17:12 

Registriert: 23. Nov 2016, 22:02
Beiträge: 139
 
Offline Profil
In Depriphasen nehme ich auch keine Gefühle wahr und mir ist alles egal, auch wie es meinen Mitmenschen geht. Das geht aber vorbei, wenn die Depression nachlässt. Mir hat dabei Achtsamkeitstraining geholfen. z.B. Jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit auf Blumen/Blüten usw. achten, auf Vogelgezwitscher, Sonnenschein usw.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 25. Apr 2020, 19:09 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Heute ist wieder ein seltsamer Tag gewesen,
die Familie gab mir "Freizeit". Ich habe mich mit Arbeit rund ums Haus beschäftigt, leider hatte ich nicht die Kraft, alle meine Vorsätze zu schaffen. Damit habe ich mittlerweile KEIN Problem mehr, das kann ich akzeptieren ohne mir Stress zu machen.
Aber dann hatte ich keine Ruhe... bin wie ein eingesperrter Tiger im und ums Haus "geschlichen" und meinen Platz einfach nicht gefunden. Wollte meine Familie wieder um mich haben...
Dann kommen alle nach Hause, und ich störe mich wieder an Kleinigkeiten und wäre froh, sie wären wieder weg...

Kennt jemand das? Braucht echt kein Mensch, hoffentlich finde ich bald den Dreh, wie ich entspannter damit werde!!!

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 25. Apr 2020, 19:25 

Registriert: 18. Apr 2020, 20:11
Beiträge: 461
 
Offline Profil
Lieber Tower,

das kenne ich auch nur zu gut. Heute Nachmittag hatte ich einen solchen Moment. Ich konnte diese Unruhe einfach nicht zuordnen. Ärgerte ich mich noch immer über meine Nachbarin, die mich zum wiederholten Male mit ihren Bässen volldröhnte (obwohl Hausverwaltung und Mieterschutzbund schon informiert sind)? Oder waren es meine ungewaschenen Haare (auch nicht wirklich, die kann ich später waschen)? Wollte ich vielleicht rausgehen (darauf hatte ich aber keine Lust und mein Energieniveau ist heute eh nicht sehr hoch)? Was war bloß los???

Ich kenne das bei mir schon seit einer ganzen Weile. Ich kann dir nur sagen, wie ich damit umgehe. Ich habe mir angewöhnt, mehrfach tief und ruhig zu atmen, nach innen zu gehen und meistens lege ich mich dabei hin. Dann erlaube ich der Unruhe, sich in mir auszubreiten und ich fühle sie ganz bewusst. Manchmal erwische ich dann tatsächlich die Ursache, manchmal gibt es aber keinen erkennbaren Grund. Aber immerhin habe ich mich dann beruhigt. Meistens. Selten kommt es vor, dass ich dann immer noch so unruhig bin. Je nach Energielevel gehe ich dann raus oder akzeptiere schlichtweg diese Unruhe. Das ist nicht angenehm, aber mein Verstand will allzuoft nur zu gern wissen, was bitte gerade los ist :). Kriegt er dann kein Futter, wird er noch unruhiger. Sich selbst für diese Unruhe dann nicht zu verurteilen, empfinde ich als herausfordernde Übung :).

Liebe Grüße
Kirsten

_________________
Der Schatz liegt hinter dem Drachen.

"Es gibt nur ein Muss: Du musst wissen, dass du nichts musst." (aus: "Komm, ich erzähl dir eine Geschichte", J. Bucay)


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 26. Apr 2020, 14:43 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo Kirsten,

werde ich auf jeden Fall einmal testen wenn ich wieder soweit bin... Danke für den Tipp :-)
Heute nutze ich die "freie Zeit" und lese mich hier ein wenig durch das Forum.
Damit fahre ich jetzt auch ganz gut, meine Musik auf die Ohren und alles außer dem Forum ausblenden...

Liebe Grüße!

P.S. Hast du schon die persönliche Nachricht gelesen?

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 26. Apr 2020, 18:11 

Registriert: 19. Nov 2019, 20:06
Beiträge: 339
 
Offline Profil
Leider kenne ich das auch dass Gefühle mir irgendwie verloren gegangen sind. Wenn es mir wirklich schlecht geht , kann ich weinen. Wut und Zorn sind auch stets Weggefährten. Aber Freude, Trauer, Mitleid und Mitgefühl sind fast gar nicht vorhanden. Vor allem die Freude fehlt mir sehr.
Ich finde den Spruch mega:" die Seele hat ihr Köfferchen gepackt und ist fortgegangen. Mit dabei hat sie die Gefühle mitgenommen "
In meiner Therapie habe ich auch gelernt meine Seele und Wohlbefinden als meinen eigenen Garten wahrzunehmen. Ein kleines Häuschen mit einem Garten und einem Zaun herum. Am Anfang der Therapie war der Garten verwildert, die Blumen vollkommen welk. Meine Aufgabe ist es nun meinen Garten wieder schön werden zu lassen.
Ich hoffe dass ich bald wieder mich ganz einfach über etwas freuen kann. Sei es die Sonne, das Vogelgezwitscher, ein Karzenvideo oder was auch immer.

_________________
LG Claudia


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 29. Apr 2020, 15:20 

Registriert: 31. Mär 2020, 16:00
Beiträge: 75
 
Offline Profil
Hallo Tower,

wie vielen anderen hier, kommt mir dein Bericht auch durchaus bekannt vor.

Ich kenne dieses "nicht fühlen" mit der Geburt meiner Tochter am besten. Dieses kleine hilflose Wesen, dieser Mensch... war keiner für mich... ich konnte sie nicht als solchen wahr nehmen. Ich musste mich darum kümmern, "es" füttern, "es" sauber halten und am besten dafür sorgen das "es" schläft.

Mein ganz, ganz tiefes Loch, doch ich habe halt bemerkt, als "es" älter wurde, kamen ja auch Anforderung wie. "Unterhalte mich" und sei es einfach nur "es" an zu sehen. Da merkte ich eben das etwas nicht stimmte und holte mir Hilfe.

Das mich ein Zusammenbruch der dann noch einmal zwei Jahre später wirklich auf die richtige Spur brachte, ist eine andere Geschichte und gehört hier jetzt nicht hin.

Aber bereits vorher entdeckte ich Robert Betz und seine Mediationen. In diesem Fall möchte ich dir am aller wärmsten "Komm in deine Mitte" ans Herz legen. In diesem Video ist gleich am Anfang eine Mediation, die einfach toll ist. Ich kam auf sie, als ich einen Vortrag von Robert auf Youtube sah, der ihm dann erzählte das er regelrecht nach seiner inneren Wut gesucht hat um sie wirklich auf zu spüren, um sie zu spüren um sie fließen zu lassen. Natürlich lachten alle, weil Robert das mit einem leichten zwinkern im Auge erzählte.

Aber ich denke, da diese Mediation dich dazu anhält "Alles was ist... darf jetzt da sein.", also alle Gefühle die gerade da sind zuzulassen, alle, keine bewerten und einfach fließen lassen, Robert hat eine tolle Vorlese Stimme... es wird keine Musik gespielt, also wenn du nur Stimme nicht magst, kann man vermutlich ruhige Musik im Hintergrund laufen lassen.

Schau einmal rein:
https://www.youtube.com/watch?v=hoXS5VbXBqc&list=PLrdPJByWa9FGADuAncQIYSqa0SGIBAie7&index=5&t=0s

Ich bin ein sehr emotional gesteuerter Mensch... wenn man meiner Psychologin und meinen Eltern glaubt... manchmal denke ich das ich eine leichte dipolare (Himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt, etwas dazwischen sehr, sehr selten) Störung habe... sofern so etwas geht... ist auch manchmal anstrengend

Meditationen helfen mir jedenfalls ziemlich weiter, egal ob man "seinen Emotional Körper" aufladen will oder wie in den Mediationen die ich dir verlinkt hat "loslassen" möchte.

Tatsächlich hatte ich einen Bekannten, der Energieheiler war... und er hat mit mir eine tolle Mediation gemacht. Danach war ich voller Energie und meine Tochter, die dabei war auch.
Obwohl ich so begeistert bin, muss ich sagen, das ich bei diesem Thema vorsichtig sein würde. Ich habe ihn mit Kaffee, Kuchen und Schokolade bezahlt, aber vermutlich gibt es "Betrüger", die dir für etwas "Hoffnung" die Geldtasche inkl. Bankkarte oder wie bei den Amerikaner Kreditkarte, aus der Tasche ziehen.

Vielleicht konnte ich etwas weiter helfen.
Alles gute weiterhin, Merle
:hello:


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 30. Apr 2020, 06:41 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo Merle,

vielen lieben Dank für deinen Tipp. Ich hab das Ganze auch gleich getestet... leider kann ich mich nicht so richtig darauf einlassen, die Themen Meditation und Yoga liegen mir nicht so wirklich. Wenn ich auch oft eine positive Wirkung habe, ist diese nur von kurzer Dauer.

Hatte gestern einen Termin bei meiner Neurologin, Sie ist irritiert das ich auf bisher nur 1 Medikament angesprungen bin. Leider waren dort die Nebenwirkungen zu groß...

Jetzt könnte es bei mir in eine andere Richtung gehen, aber dafür warte ich noch die Blutwerte ab. Daraus erhofft Sie sich neue Erkenntnisse.

Entweder könnte es in die Richtung "therapieresistente Depression" gehen oder mit dem Wirkstoff "Psilocybin" einen Test. Das erste wäre dann wohl eine stationäre Behandlung, der Wirkstoff ist noch in der Studie, also ggf. Teilnehmer einer Studie oder sowas.

Für mich dann also wieder 2 Strohhalme :-)

In der Hoffnung auf Besserung, liebe Grüße

The Tower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 5. Mai 2020, 19:28 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo,

heute mal mit einem "kleinen" Erfolgserlebnis. Habe recht lange mit einem Mitarbeiter der Uniklinik Bonn telefoniert... evtl. besteht die Möglichkeit an einer TMS-Studie als Teilnehmer das Verfahren zu testen...
Dafür müsste ich zwar einiges in Kauf nehmen (4 Wochen Bonn, ein Zimmer/eine Wohnung anmieten), aber es ist eine Chance von ca. 50%, dass die Therapie/Methode bei mir anschlägt.

Ich bin recht zuversichtlich, jetzt noch ein Telefonat mit meiner Neurologin, dann werden ggf. weitere Dinge geklärt, vielleicht kommt ja noch ein Strohhalm dazu :-)

The Tower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 7. Mai 2020, 10:06 

Registriert: 18. Apr 2020, 20:11
Beiträge: 461
 
Offline Profil
Hallo lieber Tower,

schon dein letztes Gedicht klang für mich nach Veränderung bzw. als würde etwas "bevorstehen".

Was bedeutet TMS? Wie ist dir zumute, wenn du daran denkst?

Liebe Grüße
Kirsten

_________________
Der Schatz liegt hinter dem Drachen.

"Es gibt nur ein Muss: Du musst wissen, dass du nichts musst." (aus: "Komm, ich erzähl dir eine Geschichte", J. Bucay)


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 7. Mai 2020, 10:22 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo Kirsten,

TMS --> Eine Therapieform, bei der mit einer Magnetspule gewisse Hirnregionen "stimuliert" werden. Dies wird dann täglich über einen Zeitraum von 4 Wochen gemacht und soll bei ca. 50% der Patienten einen positiven bis sehr positiven Effekt erzielen.

Ich freu mich, einen Strohhalm zu haben. Weitestgehend ist auch schon einiges in die Wege geleitet, damit ich ggf. diese Chance umsetzen kann. Dazu warte ich noch auf eine Rückmeldung von der Klinik als auch noch ein paar Informationen von meiner Neurologin.

Wenn dann alles positiv läuft, könnte ich ggf. im Juli damit anfangen. Es hängt leider noch ein bisschen davon ab, wie sich einige Termin gestalten als auch wie es mit Corona weitergeht :-)

Liebe Grüße

Tower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 19. Mai 2020, 06:31 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Gestern habe ich mal eine schöne Erfahrung gemacht...
Es ging mit der ganzen Familie zum Reiten, bzw. sind die Kinder zum Reiten und wir waren mit dabei. Pferde führen und sich auch ein bisschen um die Tiere kümmern.

Es hat einfach sau gut getan, die Tiere zu streicheln und von Ihrer Ruhe zu profitieren!
Mal sehen ob das die nächsten male auch so bleibt.

Ich hab auf jeden Fall die Zeit genossen :-)

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 14. Jul 2020, 08:11 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo,

aktuell bin ich in der Studie in Bonn zur TMS :-)
Generell ist das ja gut, aber die Einsamkeit hier in Bonn macht mir unheimlich zu schaffen. In der Zeit die man dann hat entwickle ich oft "dumme Ideen", zudem gehen mir viele Dinge in Bezug auf meine Krankheit durch den Kopf. Einige Aussagen etc. machen mir dann nochmals zu schaffen...

Eigentlich könnte ich die Zeit genießen. Ich kann nur Sachen machen, die ich will. Hier bin ich frei und muss auf keinen Rücksicht nehmen... Trotzdem habe ich einige "Sperren" im Kopf, einige gute sind auch dabei, aber die meisten blockieren mich. Lassen einfach nicht zu das es mir hier gut geht!!!

Warum muss die Krankheit einem so weh tun und einem immer größere Steine in den Weg werfen?
Wer hat diese Depression eigentlich erfunden?

Sch.... Depression, leck mich am Hinterteil!

Liebe Grüße

TheTower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 14. Jul 2020, 12:26 

Registriert: 15. Apr 2018, 11:06
Beiträge: 3137
 
Offline Profil
Hallo the Tower
Kann es sein, das du immer noch gegen die Depression ankämpfst ? Warum versuchst du nicht mal, sie einfach als Teil von dir zu akzeptieren ? Versuche mit ihr zu leben, und ihr den Platz zuzuweisen, der ihr zusteht, nämlich im Hintergrund.
Das Gleiche gilt auch für die Dinge, die dir Spaß machen. Ich habe am Anfang alles was ich gemacht habe, aufgeschrieben. Wenn ich dann abends die Liste gelesen habe, sind mir viele kleine Dinge aufgefallen, die mir Spaß gemacht haben. Ich konnte die Dinge nur am Tage nicht als Spaß auffassen, weil die Depression mich auf dem Auge blind gemacht hatte. Abends ging die Störung immer ein Bisschen zurück, und ich konnte die schönen Dinge sehen.
Diese Tipps müssen nicht auf jeden zutreffen, aber mir haben sie geholfen.
Alles Gute und Schöne Peter

_________________
Ich wollte nie erwachsen sein, hab immer mich zur Wehr gesetzt. Von außen wurd ich hart wie Stein, und doch hat man mich oft verletzt (Nessaja P. Maffay=


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 16. Jul 2020, 07:14 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo Kolibri2,

einen richtigen Ablauf habe ich hier nicht. Lediglich meine Zeiten fürs "einschlafen" und "aufstehen" sind recht gleichmäßig. Ansonsten mache ich viel vom Wetter abhängig, wie die Tagesgestaltung aussehen könnte. Ich versuche viele sportlichen Aktivtäten zu machen...
Aber ich habe leider zu Viel Zeit für mich, in denen ich alleine grübeln, nachdenken und mich langweilen kann.

Hallo Peter1,

ja. Ich kämpfe gegen die Depression an, ich habe diese NICHT als einen Teil von mir akzeptiert... aktuell möchte ich das auch noch nicht, es gibt für mich noch den ein oder anderen Strohhalm, um in meinen Augen gut "dagegen" vor zu gehen!

Es kann sein, das genau diese Dinge mir einen Strich durch die Rechnung machen. Aber ich bin wohl noch der Meinung, nicht mit diesem "Umstand" leben zu müssen. Besser würde ich sagen, SO mit dem Umstand leben zu müssen.
Der Hintergrund ist der, das ich mein Leben aktuell nicht wirklich in der Hand habe. Vielleicht habe ich auch nur das Gefühl, das es so ist. Aber ich kann keine Entscheidungen treffen die gut für mich sind... und solange dies der Fall ist, werde ich wohl weiter gegen die Depression ankämpfen.

Ich will nicht mein "altes" Leben zurück, aber ich möchte wieder die Zügel in der Hand halten...

Liebe Grüße

TheTower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 29. Jul 2020, 22:19 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo Peter1,

leider hatte ich wieder einiges an Zeit zur Verfügung. Vielleicht muss ich aber auch sagen zum Glück... wir werden sehen.

Mit deinem Beitrag hast du mich ziemlich zum Grübeln gebracht, ggf. hast du mich auch ein Stück weit verunsichert... vielleicht kann dein Vorschlag der richtige Weg sein!
Ich müsste ggf. eine gewisse Akzeptanz für die Krankheit schaffen, aber für mich ist aktuell noch nicht der richtige Zeitpunkt dafür gekommen. Ich habe noch zu Viele "Chancen", zu viele "Möglichkeiten" und wohl auch zu Viel "Hoffnung" um meine Ansprüche nach unten zu schrauben.

Daher bringe ich dies jetzt gerne wieder zum Ausdruck:

F..k die Depression!

Ich WILL stärker sein, ich will Sie loswerden, ich werde Sie los werden.

Liebe Grüße

TheTower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 21. Aug 2020, 22:56 

Registriert: 13. Mai 2020, 19:20
Beiträge: 39
 
Offline Profil
Hallo the Tower,

Kann ich gut verstehen, dass Du die Depri los werden willst, so schnell wie möglich, das Gefühl kenne ich zu gut und ja auch mir war ist jegliches Gefühl abhanden gekommen.
Was aber nun wenn die Depri Deine Seele ist die Dich anschreit damit sie endlich beachtet und Artgerecht behandelt wird von Dir? Den Satz von Legolas Therap. finde ich auch super :Ihre Seele hat ihr Köfferchen gepackt und ist gegangen. Im Köfferchen trägt sie alles was einen Menschen ausmacht. Liebe, Trauer, Freude, Geschmack, Geruch, Schmerz... Es wird sehr lang dauern bis das alles wieder da ist. Aber es wird wieder kommen. Wenn man sich auf sein inneres konzentriert und zulässt was da passiert. "

Für mich ist klar geworden, ich kann meine Depri nur los werden wenn ich sie akzeptiere, und ihr zuhöre also gewissermaßen von meiner Seele lerne wie ich richtig mit mir umzugehen habe. Das ist verdammt harte Arbeit, ich habe gerade das Gefühl ich müsste ALLES neu erlernen, es funktioniert so gut wie gar nichts.

Manchmal ist der langsame der schnellere Weg ;)


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 23. Aug 2020, 09:26 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Hallo Minima,

danke für dein Mitgefühl und deine aufbauenden Worte :-)

Ich habe für mich einen echten Glücksgriff getan und die TMS-Behandlung im Sinne einer Studie gemacht. Hier hat sich eine Woche nach der Behandlung der Erfolg eingestellt :-)
D.h. für mich, ich nehme aktuell wieder AKTIV am Leben teil! Ich bin wieder Mensch, ich kann wieder sein. In so vielen Zuständen hat sich sehr viel getan/gebessert, ich weiß nicht wirklich wo ich anfangen soll. Ich bin einfach nur überwältigt und genieße die Momente und das Leben.

Die Gefühlskälte ist zwar geringer geworden, bleibt aber nach wie vor MEIN THEMA. Daran werde ich jetzt arbeiten, vielleicht hilft mir mein NEUER Zustand, dies besser in den Griff zu bekommen!

Liebe Grüße

TheTower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wo sind meine Gefühle hin...?
BeitragVerfasst: 12. Okt 2020, 11:01 

Registriert: 7. Apr 2020, 10:13
Beiträge: 72
 
Offline Profil
Einen wunderschönen guten Morgen,

ich möchte hier mal wieder ein paar Zeilen zum besten geben und meine aktuelle Situation schildern.

Nach der Behandlung mit TMS geht es mir weiterhin um einiges besser, habe jetzt sogar eine Wiedereingliederung gestartet.
Mit gefühlten 70% (meine neuen 100%) meiner "Leistung" wollte ich wieder im ein "normales" Leben rein.
Im Moment mache ich mir tierisch Gedanken, ob ich das schon schaffe und wieder einen geregelten Ablauf aus Arbeit und Privatleben hinbekomme.

Nach 2 Wochen mit 2 Std. arbeiten pro Tag fühle ich mich aber sehr ausgelaugt... ich stelle jetzt mal einige Dinge um und schaue, ob ich die 4 Std. (auch wieder 2 Wochen) meistere!

In Sachen Gefühle hat sich leider bei mir noch nichts getan!

Liebe Grüße

TheTower

_________________
Vieles, was uns Kummer bereitet, entsteht dadurch, dass wir Dinge anders haben wollen, als sie sind. *Dalai Lama

Ich glaube, es dauert eine Zeit, bis man lernt, entspannt zu sein … es ist wie mit Muskeln, die man
trainieren muss… *Dalai Lama


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de