Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
 Betreff des Beitrags: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 22. Sep 2020, 22:08 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
So, es ist meine erste Woche, seit ich im Internat bin. Ich wohne nicht direkt im Hauptgebäude, sondern in einem WG-Haushalt der, der Schule gehört. Ich nenne es deswegen Haunted Hotel, weil ich wegen den Coronaregel niemanden sehe, alle bleiben in den Zimmer. Aber auch weil es für mich nicht so fühlt wie ein Ort, wo man länger da sein will. Wie ein billiges Hotel, wo man nur eine Nacht sein möchte.

Ich bin einsam. Meine Freunde stehen mir bei, über Skype und WhatsApp, nur hilf es ein bisschen. Die Einzigen, die bei mir persönlich da sind in meinen Kellerzimmer sind meinen Actionfiguren. :,(

Es gibt sonst keinen anderen Ort, wo ich in hingehen kann. Es ist halt ein Dorf im Nichts und wegen Corona gibt es auch keinen Veranstaltungen dort.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 23. Sep 2020, 22:32 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Die Einsamkeit macht mich noch mehr fertig. Ich musste sogar heute sogar kotzen.

Ich werde hier nur krank.

Kennt ihr Tipps gegen die Einsamkeit?


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 24. Sep 2020, 07:29 

Registriert: 25. Dez 2019, 12:33
Beiträge: 207
 
Offline Profil
Hi,
vielleicht findest du hier für dich hilfreiche Ansätze. Ich schätze Christine Brähler sehr, habe auch schon Workshops bei ihr gemacht. Es gibt auf ihrer Homepage unter Ressourcen auch von ihr angeleitete Meditationen.
https://www.amazon.de/Neue-Wege-Einsamk ... 167&sr=8-1
Halte durch und viele Grüße, Sul


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 24. Sep 2020, 15:42 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Hallo Phantastiks,

halte weiter den Kontakt zu deinen Freunden über Whats-App oder Skype und vielleicht bringt dich auch Musik auf andere Gedanken oder was anderes.
Oder du sprichst mal dieses Thema beim Lehrer an oder gibt es in der Schule auch einen Psychologen? Im Laufe der Zeit werden sich bestimmt ein paar Kontakte ergeben. Nach einer Woche ist das einfach noch zu früh. Dürft ihr rausgehen?

LG Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 24. Sep 2020, 18:45 

Registriert: 18. Nov 2018, 23:21
Beiträge: 1388
 
Offline Profil
Hallo Phantastik,

erstmal hört sich für mich ne WG besser an, als Internat. Vor allem mit mehr Freiheiten, kann aber auch sein, dass ich da falsche Vorstellungen habe. Ihr wohnt als WG zusammen und habt quasi keinen Kontakt wegen Corona?
Hört sich sehr schräg an. Etwas Abstand halten, Räume regelmäßig lüften und schon kann man auch zusammen etwas WG-Leben leben.
Klar kannst und sollst du auch Kontakt zu deinen Freunden halten, aber ich denke du tust dir nen Gefallen, wenn du mit den Mitschülern Kontakt aufnimmst. Vielleicht auch erstmal in dem ihr gemeinsam etwas zockt? Hatte mal Kollegen, die dann irgendwas gespielt haben und sich dazu/darüber dann per Teamspeak unterhalten haben. Wäre sogar Corona-conform. :-)
LG, Monchen


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 24. Sep 2020, 22:02 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Danke für eure Beiträge.

Wir dürften schon rausgehen, damit gibt's kein Problem, nur steht alles in irgendeinem Dorf in Rheinland-Pfalz. Dort liegt nur der Hund begraben. Ihr habt schon recht, ich würde mehr gerne meine Mitbewohner kennenlernen. Aber ich kann sie auch nicht einfach aus dem Zimmer zerren.

Ich lese momentan sehr viel, um nicht wahnsinnig zu werden. Ein Haufen Comics, den ich noch durch kriegen wollte. Dazu bekam ich von meinen guten Freund Minipla geschenkt, ich werde sie wohl am Wochenende mal auspacken und zusammensetzen.

Ich habe zu viel Zeit an den Wochenenden. Dazu bin ich noch der einzige im Haus.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 25. Sep 2020, 06:34 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Das istr richtig, dass du niemanden aus dem Zimmer zerren kannst. Frage einfach mal, wenn ihr Schule habt, ob jemand Lust hat, am Nachmittag mal mit rauszukommen. Selbst wenn in der Gegend der Hund begraben ist, frische Luft und eine nette Unterhaltung mal, kann auch ganz wohltuend sein. Mache viele Spaziergänge allein und auch manchmal treffe ich jemanden, wenn auch selten, da grüßt man sich oder mit einem Nachbarn unterhalte ich mich auch mal. Freue mich aber immer über meinen Fortschritt, rausgegangen zu sein.

LG Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 25. Sep 2020, 21:35 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Danke :-)

Die Begleiter, also die uns Beaufsichtigen, wollten das wir am Sonntag gemeinsam kochen.

Ich versuche mit Leuten mehr ins Gespräch zu kommen.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 26. Sep 2020, 09:26 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Na das ist doch ein guter Anfang mit dem gemeinsamen Kochen, um auch ins Gespräch zu kommen.

Dann gutes Gelingen, kannst ja mal darüber berichten.

Ein erholsames Wochenende wünsche ich,

Liebe Grüße
Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 26. Sep 2020, 22:40 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Ich werde euch erzählen wie es war.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 26. Sep 2020, 22:41 

Registriert: 11. Jul 2020, 18:13
Beiträge: 280
 
Offline Profil
Ich wünsche gutes Gelingen und nette neue Kontakte.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 27. Sep 2020, 22:39 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
So heute war das Kochen, es war eigentlich recht toll gewesen. Es waren halt nicht alle im Haus dabei, wir waren mit mir nur 5. Wir sind hier in diesem Haus zu 15. Na ja, es ist ja halt Corona Zeit. Wir machten uns ein paar Spaghettis mit Tomatensoße. Nicht viel aber trotzdem gut. Es war für uns alle, wenn man so sieht unser erstes Treffen. Sie sind schon nette Menschen, aber mehr kann ich auch nicht sagen. Wie gesagt, Coronazeit. Deswegen mussten wir alle Maske tragen, während der Zubereitung und konnten auch nicht gemeinsam essen. Wir mussten in unseren Zimmern es verzehren.

Es war wieder mal gut, mit Menschen zu reden. Auch wenn es nicht verlange war.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 28. Sep 2020, 14:22 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Na das ist doch was, 5 Leute für den Anfang. Spaghetti mit Tomatensoße mag ich auch gerne ab und zu und auch mein Enkel. :) Du warst jedenfalls dabei und konntest trotzdem was Positives davon abgewinnen, auch wenn ihr nicht gemeinsam essen konntet. Und ihr habt ein bissl geredet, was auch guttat.

Alles Gute weiterhin und ein paar schöne Momente.

Bin schon gespannt, was du weiter zu berichten hast.

Liebe Grüße
Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 28. Sep 2020, 22:28 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Naja, hier ist einfach nix los. Es ist Hattendorf, ich gehe hoch zum Internat mache meinen Unterricht ( der auch ziemlich langweilig ist) und gehe wieder um 16 Uhr zurück in meine Bleibe. Dieses Haus ist schon ziemlich alt, ich würde schätzen 19. Jahrhundert. Es ist fast schon eine kleine Villa. Und trotzdem ist sie für mich wie ein Dixi Klo ( also wie ein scheibenkleister Haus).

Ich meine, hier gibt es nicht mal lost places zum Erkunden. So verfallen, dass ich den Ort hässlich finde, aber trotzdem noch so erhalten, dass man es hier nur mit der Langeweile zu tun hat.

:(


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 30. Sep 2020, 07:45 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Hm, dass ist wirklich nicht einfach. Kannst du dich dort wenigstens ein bisschen an der Natur erfreuen? LG


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 30. Sep 2020, 22:31 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Es ist Flachland, wo 60% Ackerfelder sind. So mal es hier regnet und nur unter 10 Grad warm ist.

Apropo Kälte, ich habe heute erfahren von meinen Mitbewohnern, das bei Ihnen nicht die Heizungen gehen. Ich bin schockiert! Ich bin der Einzige bei dem es warm ist. Was ist denn das für ein drecks Haus? }:( ⊙_⊙


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 3. Okt 2020, 15:19 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Hallo Phantastiks,

das ist Mist, wenn die Heizungen nicht gehen. Heute war es ja nochmal warm, aber wenn es jetzt kälter wird... Was sagt denn der Hausmeister?

LG Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 3. Okt 2020, 22:49 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Um es einfach kurz auszusagen, 11 gibt das so eine Phrase die jeder Handwerker benutzt. Wir werden uns darum kümmern. Um ehrlich zu sein dieses Haus ist auch nur eine reine Baustelle. Brennt das Dach wird doch repariert sowie die Außenfassade, und das dauert schon ein Jahr. Du hörst auch nur Bohrmaschinen.

Zumal kann ich hier nicht ruhig schlafen, es ist unheimlich hier. Im Haus ich fühle mich wie beobachtet.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 7. Okt 2020, 19:41 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Das ist krass. Und wie gings sonst so die letzten Tage, liebes Phantastiks?

LG Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 7. Okt 2020, 22:35 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Na ja wie soll ich sagen, ich bin halt irgendwie ganze Zeit müde und irgendwie traurig. Ich nenne sowas bei mir die Supernova zu Asche Effekt. Zuerst brenn ich vor extremer Wut und könnte explodieren und paar Sonnensysteme mit mehr reißen. Aber stattdessen, bricht alles zusammen und nur kalte Asche bleibt.

Ich versuchte mich irgendwie abzulenken. Habe ziemlich viele meiner Bücher und Comic gelesen. Aber am Ende haben sie mir nur gezeigt wie einsam hier bin. Es ist wirklich ein teenage Wasteland. Würdest hier kein Internat geben, würde sonst niemand von meiner Altersgruppe dort leben wollen. So sind halt Dörfer für Stadtkinder.

In meiner Situation kann ich wirklich gut sehen, dass ich nie Entscheidungen habe oder Herr meines eigenen Schicksals bin. Dieses Dorf ist für mich ein Gefängnis, das Internat der Gefängnishof und der ganze Bockmist mit dem ich mich hier rumschlagen muss a.k.a dem Schule scheiß und meine Einsamkeit ist die Folter.

Ich würde gerne meine Flügel schlagen und verschwinden.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 8. Okt 2020, 04:18 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Kann dich gut verstehen, wie du dich fühlst... mit dem Gefangnis...und der Einsamkeit. Fährt dort wenigstens ein Bus in die Stadt? Damit du aus der Umgebung auch mal rauskannst?
Mit der Ablenkung ist gut. Vielleicht kannst du auch deine Gedanken und Gefühle erstmal aufschreiben, um deine Seele zu befreien.
Könntest du eine Therapie anfangen?

Bis später, muss heute früh los...

Liebe Grüße
Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 8. Okt 2020, 11:46 

Registriert: 20. Apr 2020, 12:28
Beiträge: 85
 
Offline Profil
Hallo DasPhantastikS

Ich finde, du machst das recht gut, dein Durchhaltewille scheint doch eine Stärke zu sein von dir.

Ich finde, du hast eine Begabung und zwar das Schreiben. Deine Texte liest man gerne, warum beginnst du nicht, dein Situation zu Blatt zu bringen für andere Jugendliche? Ein Buch zu schreiben. Deine Gedanken, dein Erlebtes, bringe es zu Blatt.

Liebe Grüsse


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 8. Okt 2020, 22:02 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
Ich danke euch wieder für dieses positiven. In diesen Zeiten ist das wie ein Licht in der Dunkelheit. Es gibt hier schon einen alten heruntergekommenen Bahnhof. Wo ab und zu mal ein Zug durchfährt. Wisst ihr ich wollte das auch bisschen benutzen hier, um einen Abstand zu meinen Eltern gewinnen. Ich möchte meine Traumatas aufarbeiten. Aber dann verlangen sie von mir, dass ich jedes Wochenende zurückkehren soll zu Ihnen. Und hast du irgendeinen Grund gibt dafür einen Grund. Es ist nicht wegen meinen Eltern sondern wegen meiner Tante, die bei uns wohnt. Wir beide waren extrem traurig als ich gehen musste. Ich bin der einzigste der für sie da ist, mit dir Verständnis hat und es verstehen wie es ist zu glauben es gibt keine Hoffnung auf der Welt. Ich würde gerne sie wiedersehen, auch wenn diese Zugfahrten aus einem Dorf extrem aufwendig sind und sie mich lange. Aber nur sind da wieder meine Eltern. Sie waren die uns getrennt haben, und jetzt benutzen Sie als emotional Erpressung. Sie ist 92, und ich werde für sie da sein ich. Meinen Eltern ist es einfach egal, wenn sie mich kaputt machen emotional, solange ich der Musterschüler werde den sie wollen und alles mache was sie als richtig empfinden, interessiert es Sie nicht, dass ich lieber die ganze Nacht schreien möchte. Vor allen Dingen meine Mutter, sie ist einer dieser Menschen, die immer herumjammern, dass alle sie so schlecht behandeln, aber selber gerne auf einen Eintritt der Boden liegt.

Ich mache schon ein Videotagebuch. Und man kann gut sehen meinen Zerfall.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 9. Okt 2020, 03:16 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9121
 
Offline Profil
Verstehe schon, dass du dadurch auch ein bisschen Abstand zu deinen Eltern willst. Und du musst auch nicht jedes Wochenende zu ihnen zurück. Das bestimmst du selbst. Das du deine Tante gerne wiedersehen möchtest, ist verständlich. Kannst sie doch besuchen, wann du es möchtest.
Lass dich von ihnen nicht kaputtmachen und versuche deinen Weg zu finden, wenns geht mit Hilfe.

Machst du eine Therapie, um deine Traumatas aufzuarbeiten? Bleib da bitte unbedingt dran.

LG Katerle


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die erste Woche im Haunted Hotel
BeitragVerfasst: 9. Okt 2020, 22:38 

Registriert: 27. Dez 2019, 00:16
Beiträge: 217
 
Offline Profil
In meiner Heimatstadt war ich in Therapie, dann wurde ich in dieses Dorf gebracht. Weil ich hier bin, und mein Therapeut unter der Woche arbeitet nur musste ich die Therapien abbrechen. Ich weiß es ist so eine schlechte Idee , aber wie gesagt ich bin hier nicht freiwillig.


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Pummelchen, ßßßß und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de