Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
BeitragVerfasst: 22. Okt 2020, 07:38 

Registriert: 21. Okt 2020, 13:15
Beiträge: 2
 
Offline Profil
Hallo liebe Mitleser,
kurz zu mir: weiblich, fast 25 Jahre, seit knapp 8 Monaten in meiner ersten (Fern-)Beziehung, Vollzeitbeschäftigt mit nebenberuflicher Weiterbildung, die mir leider in Kombi mit allem mehr abverlangt als mir lieb ist.
Vor ca. 3-4 Jahren habe ich schon einmal gemerkt, dass etwas nicht mit mir stimmte und habe mir Hilfe geholt und eine Psychotherapie/Gesprächstherapie gemacht. Auch mit Erfolg, mir ging es besser denn je, konnte mein Leben wieder genießen usw.

Seit 2-3 Monaten jedoch geht es mir zunehmend schlechter und ich kann mir es einfach nicht erklären wieso bzw. ich sehe keinen Ausweg.
Ich habe mir immer einen so verständnisvollen Mann an meiner Seite gewünscht, jemand der mich nimmt wie ich bin, der für mich da ist und bei dem ich mich geborgen und ernstgenommen fühle. Alles fühlt sich perfekt an und es wäre eine Schande das aufzugeben.
Ich kann mir jedoch trotz meines Glücks, so jemanden zu haben, nicht erklären, warum ich ständig so am verzweifeln bin und alles in Frage stelle. Ich zweifle an meiner Liebe zu ihm, bin mir nicht sicher, ob ich das durchstehe (die Fortbildung geht noch ein Jahr), möchte ihn wiederum aber auch nicht verlieren.

Wieso mache ich mir das Leben selbst so schwer und verzwicke mich von einer Grübelattacke in die nächste, dass ich kurz vor dem Schluss machen stehe. In solchen Momenten rufe ich Freunde an, die mir auch immer wieder das Positive vor Augen gehalten haben, mir bewusst gemacht haben, dass es nicht der richtige und nicht der gewollte Weg ist und trotzdem holt mich das immer und immer wieder ein.

Ich habe nächste Woche auch wieder einen Termin bei einer Psychologin, aber vielleicht könnt ihr meine Gedanken ordnen und mir helfen, wieso, weshalb, warum... :(
Ich weiß keinen Ausweg mehr und möchte das auch so nicht mehr. Es raubt mir alle Kräfte die ich habe.

Ich danke euch sehr fürs Mitlesen und vielleicht für den ein oder anderen Tipp.
Liebe Grüße


 
 
BeitragVerfasst: 22. Okt 2020, 12:03 

Registriert: 20. Okt 2020, 07:49
Beiträge: 47
 
Offline Profil
Guten Tag,
ich kann deine Situation gut nachvollziehen. Das Gefühl, dass man alles nicht mehr schafft, keine Kraft mehr hat, alles ist zu viel und bricht über einem zusammen.
Wenn du glücklich bist mit diesem Mann, du dich verstanden fühlst und es dir in deiner Nähe gut geht, würde ich die Beziehung auf keinem Fall aufgeben! Ich denke du projizierst deine Ängste und Verzweiflung einfach auf deine Beziehung. Und weil dir momentan alles zu viel wird, zweifelst du auch an der Beziehung. Dass du manchmal keine Liebe empfindest kann definitiv von einer Depression kommen und sollte dich nicht zu sehr verunsichern, denn das geht vorbei. Wie oft seht ihr euch? Und hast du bereits mit ihm darüber gesprochen? Bei mir war es so, dass ich es meinem damaligen Partner einfach erklärt habe was in mir vorgeht, aber auch klar gestellt, dass er nichts falsch macht, sondern einfach ich eine schwere Zeit durchmache. Meine Erfahrung war, dass er mir sehr viel Rückhalt gegeben hat, immer für mich da war, sich noch mehr bemüht hat, mich besser verstehen und unterstützen konnte in manchen Situationen und das unsere Beziehung noch intensiver und stärker wurde. Ein schöner Spruch ist: "Ist Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt" wenn dein Herz sagt, du willst ihn nicht hergeben, dann lass dich von deiner Depression nicht verunsichern. Du schaffst es sicher, deine Gedanken und Gefühle zu sortieren mithilfe deines Partners und eines Psychologen und dann bist du froh es mit deinem Freund gemeinsam geschafft zu haben. Das ist eine Leistung, die euch immer verbinden wird! Ich wünsche dir viel Glück! :)
Liebe Grüße
mausi


 
 
BeitragVerfasst: 22. Okt 2020, 12:28 

Registriert: 21. Okt 2020, 13:15
Beiträge: 2
 
Offline Profil
Hallo Mausi,
Danke für deine Worte. Das beruhigt mich schon ungemein!

Wir sehen uns jedes Wochenende. Ab und zu, aber nicht immer, auch noch Mittwochs. Ganz so wie es halt klappt.

Ja wir haben darüber mehrfach gesprochen, denn es kam leider schon ein paar mal vor, dass ich durchgedreht bin und fast Schluss gemacht hätte. Seither sage ich ihm, wenn es ganz akut ist und es mir sehr schlecht geht.
Er hat auch vollstes Verständnis und zeigt mir auch wie sehr er mich liebt und trotzdem plagen mich solche Gedanken....

Ich weiß einfach keinen Ausweg mehr...

Liebe Grüße


 
 
BeitragVerfasst: 22. Okt 2020, 16:26 

Registriert: 23. Okt 2017, 20:48
Beiträge: 128
 
Offline Profil
Hallo IchwillLeben,

dass Du dieses Pseudonym gewählt hast, ist schon mal ein positives Zeichen. :)

Ich finde, dass Du auf einem guten Weg bist: Du hast Dich hier angemeldet, sprichst offen und ehrlich mit Deinem Partner, er zeigt Verständnis für Deine quälenden Gedanken und Du suchst Dir Hilfe bei einer Psychologin. Lauter vielversprechende Voraussetzungen für eine Befreiung aus Deinem Gedankenkarussell.

Hab Geduld mit Dir!

Liebe Grüße
Empathie58

_________________
Die Seele des Menschen sagt zu dessen Körper: "Quäle du ihn, auf mich hört er nicht."

Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht.


 
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2020, 06:16 

Registriert: 20. Okt 2020, 07:49
Beiträge: 47
 
Offline Profil
Guten Morgen,
wenn es deine erste Beziehung ist, ist es auch verständlich, dass deine Gefühle Karussell fahren. Alles ist neu und man weiß nicht, wie man damit umgehen soll. Man empfindet ganz neue Gefühle, erlebt neue Situationen und wenn man sich verliebt hat, geht damit auch die Angst einher, den geliebten Menschen zu verlieren oder verletzt zu werden.
Daher kann es auch eine Art "Schutzmechanismus" sein, dass du dich lieber zurückziehen und einigeln möchtest, bevor du vielleicht von ihm verletzt werden könntest. Vertrauen aufzubauen dauert seine Zeit und du musst Geduld mit eurer Beziehung und auch mit dir haben. Verbringe viel Zeit mit ihm und unternehmt viel gemeinsam. Du wirst sehen, je mehr eure Beziehung gefestigt wird, um so besser geht es dir. Auch wenn es vielleicht schlimmer wird, da du dich ja auch immer mehr verliebst und immer mehr Verlustängste bekommen kannst. Aber irgendwann wirst du deutlich empfinden, dass du diese Angst in Kauf nimmst, denn ein Leben ohne ihn wäre noch viel schlimmer. Nicht nur das Leben im allgemeinen hat seine guten und schlechten Seiten, sondern auch auf Wolke 7 ist so mancher Stolperstein versteckt. Und wenn du nicht Angst hättest ihn zu verlieren, wäre es keine wahre Liebe. Das gehört eben dazu. Ihr schafft das! Die Liebe ist eine der größten Glücksquellen! Es wird sich lohnen zu kämpfen.
Liebe Grüße und einen schönen Tag. Verbringe ein wunderschönes Wochenende mit deinem Freund, lass dir ein kleines Dankeschön (zum Beispiel eine Massage) einfallen und gib ihm gleich zur Begrüßung einen wunderschönen, intensiven Kuss.


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de