Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
 Betreff des Beitrags: Was hilft euch gegen innere Unruhe?
BeitragVerfasst: 22. Okt 2020, 16:25 

Registriert: 8. Okt 2020, 14:46
Beiträge: 4
 
Offline Profil
Hallo zusammen,

hier wurde vielleicht schon viel darüber geschrieben. Aber leider habe ich bisher keinen Beitrag speziell dazu gefunden.

Sicher kennen hier sehr viele diese schreckliche innere Unruhe als Teil einer Depression. Für mich ist diese Unruhe und totale Anspannung grade das größte Problem und ich kann sie immer weniger aushalten.

Ich bin richtig lange an einem See gelaufen heute Nachmittag , habe mich völlig verausgabt. Da war die Unruhe dann mal weniger stark. Aber kaum saß ich dann im Auto, war sie sofort wieder da.

Ich atme dann flach mit aufeinandergepressten Lippen und habe mir auch schon die Zunge an den Zähnen „wundgescheuert“. Klingt blöd, sorry. Ihr versteht sicher, was ich meine.

Kennt ihr das auch?
Geht es euch auch so?
Und was macht ihr dagegen, „einfach“.aushalten?

Oder habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps, wodurch es besser wird?
Ich wäre für jeden Vorschlag dankbar und - bitte nicht falsch verstehen - es würde mir vielleicht auch ein wenig helfen, wenn ich erfahre, dass ich mit dieser Belastung nicht alleine bin.
Vielleicht hat auch jemand, dem es inzwischen besser geht, Erfahrungen gemacht, die da einfach helfen.

Danke im Voraus und Liebe Grüße

DieSonne


 
 
BeitragVerfasst: 22. Okt 2020, 17:41 

Registriert: 25. Sep 2014, 09:30
Beiträge: 9315
 
Offline Profil
Hallo Sonne, (schöner Name)

alleine bist du mit innerer Unruhe keinesfalls.

innere Unruhe kommt bei mir auch manchmal wieder durch und da hilft mir auch spazierengehen, aber nicht so, das ich mich dabei verausgabe, sondern schön entspannend. Manchmal fahre ich auch noch etwas Fahrrad oder wenns ich Lust habe, tanze ich auch mal daheim.
Ansonsten nehme ich täglich mein Bad zur Entspannung und mache auch eine Entspannungsübung. Mir hilft das Autogene Training, aber auch die progressive Muskelentspannung kann da hilfreich sein.
Auch durch meine tägliche Atemübung komme ich gut zur Ruhe.

Liebe Grüße und alles Gute
Katerle


 
 
BeitragVerfasst: 22. Okt 2020, 18:05 

Registriert: 17. Mai 2020, 04:49
Beiträge: 132
 
Offline Profil
Hallo Sonne,

was du beschreibst, kenne ich auch sehr gut.
Manchmal hilft es mir zu nähen.Ansonsten entspannt mich Meditation sehr gut, allerdings geht das bei mir ab einem gewissen Grad der Unruhe nicht mehr, da komme ich einfach nicht runter. Frische Luft tut auch oft gut.

Liebe Grüße


 
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2020, 07:29 

Registriert: 20. Okt 2020, 07:49
Beiträge: 47
 
Offline Profil
Guten Tag Sonne,

innere Unruhe ist grausam, vor allem wenn die Anspannung nicht nachlässt.
Was du beschreibst mit der flachen Atmung, kenne ich sehr gut. Es ist klasse, dass du das selber merkst, dass deine Atmung falsch ist. Sobald du das merkst, versuche bewusst zu atmen! Gaaaaanz tief einatmen und laaaangsam ausatmen. Dann wird es bei mir besser. Wenn ich mich nicht mehr konzentriere, wird es wieder schlimmer. Teilweise so schlimm, dass mir schwindlig wird. Aber dann werde ich wieder achtsam. Achtsamkeit ist etwas tolles! Das kannst du auch immer und überall machen:
Spazieren gehen und auf das Vogelgezwitscher aufpassen oder das Knacken im Wald, nicht einfach dahin gehen. In die Sonne sitzen und bewusst spüren, wie und wo dich die Sonnenstrahlen berühren und sich die Wärme breit macht. Wenn du sitzt oder liegst, ganz bewusst deinen Körper wahrnehmen: wie fühlt sich die Kleidung auf der Haut an? An welchen Bereichen berührt mich der Stuhl? Wie bewegt sich mein Bauch beim Atmen? Ich komme dadurch wieder auf den Boden zurück. Generell wäre Yoga oder Achtsamkeits-Training ratsam. Dazu gibt es auch tolle Beiträge im Internet ohne großen Aufwand zu betreiben.
Ich wünsche dir Geduld und mehr Gelassenheit! Hab einen schönen Tag!
Liebe Grüße
mausi


 
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2020, 07:54 

Registriert: 1. Okt 2020, 09:44
Beiträge: 174
 
Offline Profil
Hallo Sonne und alle anderen.
Die Tipps, die gegeben wurden, muss ich mir auch immer wieder sagen. Ich
versuche Yoga zu machen. Leider noch viel zu unregelmäßig.
Und eine ganz einfache Übung. Elefanten Schritte. Kann man immer und überall ohne Aufwand machen. Du gehst kannst langsam und ein Bein nach dem anderen. Ganz bewusst, fuss abrollen. So ein paar Runden, so lange du Lust hast und konzentrierst dich nur auf diese Elefantenschritte.
Als ich die Übung zum ersten Mal machen sollte, dachte ich na toll, was soll das denn. Aber mir hilft es.
Kannst du ja mal ausprobieren, denn Total simpel.
LG Mongolin


 
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2020, 07:54 

Registriert: 1. Okt 2020, 09:44
Beiträge: 174
 
Offline Profil
Hallo Sonne und alle anderen.
Die Tipps, die gegeben wurden, muss ich mir auch immer wieder sagen. Ich
versuche Yoga zu machen. Leider noch viel zu unregelmäßig.
Und eine ganz einfache Übung. Elefanten Schritte. Kann man immer und überall ohne Aufwand machen. Du gehst kannst langsam und ein Bein nach dem anderen. Ganz bewusst, fuss abrollen. So ein paar Runden, so lange du Lust hast und konzentrierst dich nur auf diese Elefantenschritte.
Als ich die Übung zum ersten Mal machen sollte, dachte ich na toll, was soll das denn. Aber mir hilft es.
Kannst du ja mal ausprobieren, denn Total simpel.
LG Mongolin


 
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2020, 07:56 

Registriert: 11. Jul 2020, 18:13
Beiträge: 298
 
Offline Profil
Guten Morgen Sonne,

gerade habe ich das wieder und es kommt mit dem Grübeln. Atmen versuche ich, an was anderes denken, meist erfolglos. Das Antidepressiva verhindert es jedenfalls nicht. Obwohl ich nicht so viele Medikamente will überlege ich schon die Psychiaterin nach einem Mittel zu fragen. Wenn es besonders schlimm ist leidet auch der Schlaf und ich bin wie jetzt überdreht. Da hoffe ich nur, dass es mal nachlässt und besser wird.

Ich wünsche allen einen ruhigen Tag.

LG Henrike


 
 
BeitragVerfasst: 25. Okt 2020, 19:08 

Registriert: 20. Okt 2020, 19:24
Beiträge: 9
 
Offline Profil
Moin Sonne und alle anderen,

ich fühle mich fast doof, weil ich das gleiche gerade zu einem anderen Beitrag geschrieben habe :) aber was solls. Ich mache in vielen Situationen Achtsamkeitstraining bzw. meditiere. Nach Anleitung. Dadurch dass ich mich so sehr auf meine Atmung konzentriere, wird alles schon ruhiger.
In Kombination dazu kann ich mich der Aussage hier nur anschließen und Yoga empfehlen. Ich würde gerne behaupten, das ich alle zwei Tage auf der Matte stehe. Wenns gut läuft schaffe ich einmal die Woche. Babysteps. Was solls. Alles was ich schaffe sehe ich als Erfolg.

LG Helen

_________________
Well, I love what he´s done with the place

- Richie Tozier, Loser´s Club


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Marlene57 und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de