Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
 Betreff des Beitrags: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 21. Sep 2021, 18:50 

Registriert: 18. Sep 2021, 21:53
Beiträge: 10
 
Offline Profil
Hallo mein Name ist Vivi und ich bin 30 Jahre alt. Ich hab vor 4 Jahren die Diagnose Depressionen, Angststörungen, Panikattacken, Persönlichkeitsstörung und Borderline bekommen. Habe dann eine Therapie in der Tagesklinik gemacht und anschließend Venlafaxin 150 mg genommen. Im Mai dieses Jahres habe ich nach Rücksprache mit meiner Psychologin das Medikament ausschleichen lassen aber es ging nicht ohne. Seit 7 Wochen bin ich nun wieder auf Venlafaxin 150 mg aber ich habe ständig Kopfschmerzen, könnte nur schlafen und hab echt miese Depriphasen. Ich gehe trotzdem noch arbeiten im Schichtsysthem. Kann mir jemand sagen ob ich vllt noch warten soll eh die Tabletten richtig anschlagen oder einen anderen tipp? Danke im Vorfeld


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 21. Sep 2021, 19:18 

Registriert: 18. Sep 2021, 21:53
Beiträge: 10
 
Offline Profil
Hinzu kommt das regelmäßig mein Kreislauf spinnt weil ich das Gefühl hab durch die Arbeit total überlastet zu sein


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 21. Sep 2021, 20:43 

Registriert: 30. Jun 2014, 18:09
Beiträge: 2994
 
Offline Profil
Hallo,

wie sieht denn das bei dir mit der Schichtarbeit aus? Wieviele Schichten machst du, und wieviele Stunden am Tag arbeitest du? Arbeitest du auch am Wochenende?

Normalerweise wird bei psychsichen Krankheiten Schichtarbeit nicht empfohlen, das wird seinen Grund haben.

Ich verstehe die Ärzte und Psychologen nicht, die jemanden beim Einschleichen von Mediakamtenten auf Schichtarbeit schicken. Wusste der Arzt überhaupt, dass du Schichten arbeitest? Was sagte er denn dazu?

Gruß


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 21. Sep 2021, 20:48 

Registriert: 18. Sep 2021, 21:53
Beiträge: 10
 
Offline Profil
Hallo,
Ich arbeite mal Tag mal Nachtschichten. Meistens 3-4 tage am Stück immer 12 Stunden. Mit An und Abfahrt bin ich meistens 13 Stunden insgesamt zu hause weg. Meine Ärztin weiß dass ich in Schichten arbeite und sie sagte mir ja auch wenn ich es mir zutraue dann soll ich es machen. Aber ich hab das Gefühl dass diesmal die ganze Sache viel schlimmer ist als vor 4 Jahren wo das angefangen hat. Lg


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 21. Sep 2021, 21:00 

Registriert: 30. Jun 2014, 18:09
Beiträge: 2994
 
Offline Profil
Von den Wochenstunden her klingt das jetzt nicht so sehr viel. Aber da die Arbeitstage mit Wegezeiten so lang sind, kommt man in einen total unterschiedlichen Rhythmus. Da könnte der lange Tag mit dem Rhythmuswechsel zu viel sein. Ich habe auch schon mit Krankheit lange Arbeits- und Wegezeiten gehabt, mit unterschiedlichen Abfahrts- und Ankuftszeiten (Wochenendpendeln), als ich jung war. Das setzt einem bei bestehender Krankheit zu, so meine Erfahrung.
Aber ich will dir deine Wahrnehmung nicht absprechen.

Wie war es denn vor 4 Jahren damals, hast du da auch schon Schichten gearbeitet, oder regelmäßigere Aufteilung der Arbeit auf die Tage gehabt, nicht so lange Tage?

Mit dem Venlafaxin kenne ich mich weniger aus.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 22. Sep 2021, 02:56 

Registriert: 18. Sep 2021, 21:53
Beiträge: 10
 
Offline Profil
Damals hab ich nur Nachtschichten gearbeitet und die waren auch nur 9 Stunden lang. Im Schnitt hab ich momentan ca. 218 Stunden im Monat. Es variiert halt öfters. Manchmal geh ich auch mal 4 oder 5 Tage am Stück.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 22. Sep 2021, 11:33 

Registriert: 30. Jun 2014, 18:09
Beiträge: 2994
 
Offline Profil
Du hast eine 50-Stunden-Woche, dazu zu den Wechselschichten ziemlich wechselnde Arbeitszeiten obendrauf. Ich denke, das ist wahrscheinlich zu viel. Dann noch das Medikament einschleichen... Bin da etwas erschrocken.
Im Unterschied zu früher ist es noch mehr von den Stunden und den unterschiedlichen Zeiten her. Wahrscheinlich ist es krankheitstechnisch noch nicht so viel besser geworden, dass sich das mit der Depression verträgt.

Ich meine, es gibt solche Vielarbeiter in der Depression. Das scheint aber an mehreren Stellen etwas oder etwas mehr zu viel zu sein.
Ohne dass ich mich mit dem Medikament auskenne, würde ich zumindest zur Einschleichphase krank schreiben lassen, wenn es möglich ist. Während dessen würde ich überlegen, wie es weiter gehen soll, ob weiter so viele Stunden und so große Unterschiede in der Verteilung.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 22. Sep 2021, 14:54 

Registriert: 18. Sep 2021, 21:53
Beiträge: 10
 
Offline Profil
Ich war einfach der Meinung dass es ja nun mittlerweile 8 wochen fast sind wo ich die Medikamente nehme und dass sie eigentlich ihren job tun sollten aber mir gehts von tag zu tag schlechter irgendwie. Hab schon nen termin bei der Psychologin ausgemacht um mit ihr zu reden


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 22. Sep 2021, 20:39 

Registriert: 30. Jun 2014, 18:09
Beiträge: 2994
 
Offline Profil
Auch wenn die Medikamente ihren Job tun sollten, kann es sein, dass deine Arbeitsumstände too much sind, um dass Medis dagegen ankommen können.
Sprich mal mit der Therapeutin darüber. Warte aber nicht allzulange damit, das wäre mein Rat.
Die Entscheidung liegt dann bei dir.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 23. Sep 2021, 03:58 

Registriert: 18. Sep 2021, 21:53
Beiträge: 10
 
Offline Profil
Dankeschön. Hab für Freitag einen Termin mir geholt


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 23. Sep 2021, 10:46 

Registriert: 30. Jun 2014, 18:09
Beiträge: 2994
 
Offline Profil
Das klingt gut. Alles gute.


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 25. Sep 2021, 07:28 

Registriert: 18. Sep 2021, 21:53
Beiträge: 10
 
Offline Profil
War gestern beim Arzt und meine Dosis wurde auf 225 mg erhöht. Ich geh trotzdem weiter arbeiten damit ich bissl Ablenkung habe. Ende November habe ich ein Vorgespräch um noch mal die Tagesklinik besuchen zu können


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Venlafaxin
BeitragVerfasst: 25. Sep 2021, 15:09 

Registriert: 18. Sep 2021, 21:53
Beiträge: 10
 
Offline Profil
Ja die Stunden sind eigentlich zu viel aber leider gibt es nicht die Möglichkeit nur 8 Stunden zu gehen. Nur die Anzahl der Schichten kann reduziert werden


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de