Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
BeitragVerfasst: 17. Dez 2020, 15:58 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo zusammen,

jetzt ist mal wieder Therapiepause bis zum neuen Jahr. Und dann leider die erste Stunde nur per Video. Ich hätte auch zur Praxis kommen können, aber da diese während des Lockdowns auch während der Gespräche Maskenpflicht hat, hat mich das erstmal abgeschreckt.

Jetzt heißt es also, viel gutes für sich tun, um die knapp 3 Wochen gut rum zubekommen.

LG
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 17. Dez 2020, 17:10 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

dann wünsche ich dir, dass du für die kommenden 3 Wochen gut durch kommst, wenn keine Therapie läuft.

Das mit der Maske kann ich gut verstehen, es nimmt sehr viel vom Nonverbalen weg. Ich hatte kürzlich einen Termin bei einem Behandler mit viel Abstand (und Maske, weil ich mich damit sicherer gefühlt habe) - das war schon für beide anstrengend, weil man lauter sprechen muss.

Andererseits denke ich, dass man sich auch ein Stück weit daran gewöhnt, wenn es eine Zeitlang halt nicht anders geht als mit Maske.

Dass die erste Stunde per Video stattfindet, ist vielleicht auch gewöhnungsbedürftig, wenn es dann anschließend in neuen Räumen weitergeht, aber möglicherweise ist der Übergang dann auch nicht so schwer (zumindest deine Therapeutin hat sich dann vielleicht schon etwas etabliert, wenn ihr euch das nächste Mal "live" wiederseht).

Ich wünsche dir eine gute Zeit.

LG Mime

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


 
 
BeitragVerfasst: 17. Dez 2020, 20:34 

Registriert: 15. Dez 2019, 11:05
Beiträge: 406
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

ich kann dich gut verstehen, ich habe zwar nächste Woche nochmal Therapie, aber dann auch 3 Wochen Pause, was mir überhaupt nicht gefällt.
Aber nutzt ja nichts, da müssen wir jetzt durch.
Für sich gut zu sorgen in der Zeit, ist eine schon mal eine gute Idee.
Hast du konkret etwas, das du dir für diese Zeit vorgenommen hast, etwas, das du umsetzen möchtest oder lässt du das auf dich zukommen?
Vielleicht können wir uns ja auch hier im Forum gegenseitig unterstützen, falls es mal schwierig
werden sollte.
Das mit der Maske kann ich gut nachvollziehen.
Meine Therapie findet ja nach wie vor ohne Maske statt, aber ich denke auch wie Mime, dass man sich vielleicht daran gewöhnt, wenn es halt nicht anders geht.
Und vielleicht ist die erste Stunde für dich per Video gar nicht so schlecht, weil du dann nicht nach der Pause direkt die längere Anfahrt, die neue Praxis mit Maske usw. hast.

LG, Meridian


 
 
BeitragVerfasst: 20. Dez 2020, 13:11 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Mime und Meridian,

ich vermute, dass es mit der Maskenpflicht in der neuen Praxis noch länger so geht. Aber für die erste Stunde in den neuen Räumen inkl. Anfahrt und dann auch die Sitzung mit Maske ist mir das zu anstrengend. Und ich denke, das auch etwas Vermeidung dabei ist, nicht dorthin fahren zu müssen.

Auch wenn das bedeutet, meine Thera im neuen Jahr dann erstmal nur online zu sehen. Für die Stunde danach werde ich wohl hinfahren "müssen" und mich dann auch der Maskenpflicht stellen. Ich will ja auch niemanden anstecken.

@Meridian
Ja, es wäre schön sich hier austauschen zu können, da die Feiertage erfahrungsgemäß immer noch etwas schwieriger sind und dann die Therapeuten nicht greifbar sind. (Die ja auch ihren wohlverdienten Urlaub und die Feiertage unbelastet genießen sollen).

Ich wünsche Euch einen schönen 4. Advent.

Liebe Grüße
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 3. Jan 2021, 11:54 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo zusammen und ein gutes Neues Jahr für Alle!

Morgen ist meine urlaubsbedingte Therapiepause vorbei. Dann sehe ich meine Therapeutin per Video. Und zur Arbeit muss ich auch wieder fahren, jetzt geht dort die stressige Zeit los.

Ich bin jetzt in den 2 Wochen gerade mal zur Arbeit aus dem Haus und rüber zu meinen Eltern. Kein Spaziergang, noch nicht mal einkaufen, meine Eltern haben mir teilweise Sachen besorgt.

Ich weiß, dass mir das absolut nicht gut tut, wenn ich mich zuhause verkrieche, aber ich hab es nicht geschafft, rauszugehen. Am wohlsten fühle ich mich noch, wenn ich mir die Decke über den Kopf ziehe und weg dösen kann.

Wird einiges zu besprechen sein morgen in der Therapie. Diese Woche muss ich auch zum Arzt, das klingt paradox, aber eine Krankschreibung wäre jetzt hilfreich. Damit ich den Kopf von der Arbeit frei bekommen und die Zeit nutzen kann, um zu versuchen raus zu gehen.

Ich fühle mich sehr hilflos, müde und als wenn gar nichts klappt. Wobei ich es schon positiv sehen sollte, dass ich trotz den Auswirkungen der letzten EMDR-Sitzung, kein SVV oder ähnliche "Ausfälle" hatte. Wobei es auch hart an der Grenze war.

Liebe Grüße
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 3. Jan 2021, 13:04 

Registriert: 15. Dez 2019, 11:05
Beiträge: 406
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

dir auch ein gutes neues Jahr.
Du hast die Therapiepause geschafft, morgen geht es mit deiner Therapie weiter und du hattest, wie du selbst schreibst. keine "Ausfälle", das kannst du durchaus positiv sehen, finde ich.
Dass du dich müde fühlst und damit haderst, nicht rausgegangen zu sein oder einkaufen, kann ich verstehen, liegt aber auch bestimmt teilweise an der dunklen und oft grauen Jahreszeit, am Lockdown usw.
Da ist es eben oft einfacher, sich zurückzuziehen, da fehlt die Motivation, nach draußen zu gehen, wobei es ja meistens so ist, wenn man sich erst mal überwunden hat, geht es einem dann anschließend auch besser.
Von daher ist es vielleicht wirklich keine schlechte Idee mit der Krankschreibung, um diese Zeit dann für dich zu nutzen, du kannst das ja auch mit deiner Therapeutin morgen nochmal besprechen.
Hilfreich ist manchmal auch, sich bewusst zu machen, dass dieses Gefühl, dass nichts wirklich klappt, keine Fortschritte zu machen oder einen Schritt vor und zwei wieder zurückzugehen,
die Sichtweise durch die Depressionsbrille ist, ich bin ziemlich sicher, dass deine Therapeutin das anders beurteilen würde und ich kann mich erinnern, dass du ja hier auch schon anderes berichtet hast.
Du hattest dich doch auch im vergangenen Jahr für einige Aktivitäten /Gruppen angemeldet, finden die denn zumindest online wieder statt?
Ich wünsche dir ein gutes Gespräch morgen.

LG, Meridian


 
 
BeitragVerfasst: 4. Jan 2021, 11:49 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

schön, mal wieder etwas von dir zu lesen.

Hm, ich kann dein Nicht-raus-wollen/können gut verstehen (war bei mir ähnlich), das Wetter war aber auch eklig genug, finde ich ;).

Du hast es ja immer mal wieder anklingen lassen, dass du ggf. Zeit für dich brauchst. Ich wünsche dir ein gutes Arztgespräch im Laufe der Woche.

Vielleicht stabilisieren dich auch zusätzlich jetzt wieder regelmäßig stattfindende Therapiestunden, wobei ich mir auch vorstellen könnte, dass die längere Fahrerei in die neue Praxis auch anstrengend ist - auch da wäre es ggf. gut, wenn du etwas mehr freie Zeit zur Verfügung hättest, wenn es mit der Arbeit sonst zu stressig würde. Es geht ja letztendlich um dich und deine Gesundheit und darum, Prioritäten zu setzen.

Dass du dich müde fühlst, verstehe ich und dass die Gedanken aufkommen, dass gar nichts klappt auch. Aber du hast geschrieben, dass es keine "Ausfälle" gab - das ist doch schon mal ein Fortschritt!

Alles Weitere würde ich versuchen ggf. teilweise in die Therapiestunde heute zu packen und dort zum Thema zu machen.

Alles Gute dir, liebe Grüße
Mime

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


 
 
BeitragVerfasst: 4. Jan 2021, 18:48 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Meridian,

schön, von Dir zu hören.

Ich habe eben mit meiner Thera gesprochen. Nachdem ich ihr geschildert habe, was alles so los bei mir ist, tendiert sie auch dazu, dass ich mich krank schreiben lassen. Sie würde mir auch etwas unterstützendes schreiben, wenn mein Hausarzt das nicht so sieht.

Es war auch während des Gesprächs schwierig, ich bin ein paar Mal in Emotionen gerutscht und musste mich zusammen reissen. Das hat sie natürlich gemerkt, trotz Video. Sie meinte, es wäre jetzt gerade blöd, wegen des Videos, da sie mich nicht ganz sehen könnte, sondern nur einen Teil. Deshalb hat sie dann auch öfters nachgefragt, wie es mir geht.

Bezüglich der Meinung meiner Thera hast Du Recht gehabt, auch sie meinte, dass ich die Zeit gut geschafft hätte. Da könnte ich stolz drauf sein. Man sieht das selber einfach nicht.

Zur Zeit sind ja noch Ferien, so dass die Vorlesungen bis auf eine am Donnerstag, erst ab Montag wieder starten. Wobei ich das reduziere, da mich das zur Zeit echt überfordert. Sie meinte, ich solle lieber etwas körperliches mit einbauen, damit der Kopf auch mal Pause hat.

Jetzt werde ich versuchen gut durch die Woche zu kommen. Morgen steht dann erstmal die körperliche Untersuchung beim Arzt an und am Donnerstag dann die Besprechung. Dann werde ich mal weitersehen.

Liebe Grüße
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 4. Jan 2021, 18:56 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Mime,

na ja, man sagt ja, es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung :mrgreen: . Aber was war wirklich fies. Nass-kalt mag ich gar nicht.

Vielen Dank, ich werde das auf jeden Fall mit dem Arzt absprechen.

Ich will es hoffen, dass es jetzt wieder regelmäßig weiter geht. Es war gut heute mit ihr reden zu können, aber am liebsten wäre ich doch noch persönlich hingefahren. Dann hätte ich das zumindest schon mal hinter mich gebracht.

Schwierig war auch mit dem Video, dass ich ein paar Mal sehr emotional war, sie das zwar gemerkt hat, aber es auch für sie nicht einfach ist, das richtig einzuschätzen. Da ist es schon einfacher, wenn man im gleichen Raum sitzt. Nächste Woche werde ich aber in die Praxis fahren. Das ist schon so abgesprochen. Sie hat mir nochmal den Weg erklärt und auch, was mich dann in der Praxis "erwartet". Die Praxis ist ja doch größer als die vorherige. Von daher ist der Ablauf auch etwas anders (Anmeldung beim Praxisteam usw.).

Für die Hin- und Rückfahrt sollte ich mir ruhig was zu lesen mitnehmen, hat sie mir geraten, damit ich etwas abschalten kann, gerade auch auf der Rückfahrt.

So wie ich mich kenne, werde ich trotzdem tierisch nervös sein und einfach froh und erleichtert sein, wenn ich dann bei ihr im Raum bin.

Sie befürwortet auch eine Krankmeldung, damit ich mich wieder selber stabilisieren kann. Ich habe ihr erzählt, was so los war und dass ich die Zeit nicht nutzen will, um mich weiter zurückzuziehen, sondern um aktiv auch tagsüber raus zu können (wegen der Arbeit bin ich ja zur Zeit erst spät zu hause, wenn es schon dunkel wird). Da ist nicht viel mit Tageslicht.

Liebe Grüße
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 5. Jan 2021, 14:05 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

ja, den Spruch kenne ich auch ;) - ich war durch Rückenschmerzen zusätzlich noch eingeschränkt, aber gestern war ich mal draußen.

Es ist gut, wenn du mit dem Arzt sprichst, wenn dir die Auszeit sogar von Seiten der Therapeutin nahe gelegt wird. Es stimmt: wenn man arbeiten muss, geht man im oft Dunkeln weg, und kommt im Dunkeln wieder heim :(... Da ist mit Tageslicht echt nicht viel drin.

Na, ich denke, dass es trotzdem ok war mit der Videostunde, auch wenn da nicht alles komplett transportiert wird, hat deine Therapeutin ja trotzdem einen Eindruck von deinem Befinden bekommen können.

Die Idee mit dem Buch finde ich gut, ich habe auch versucht, etwas abzuschalten vor und nach der Stunde, als ich noch mit dem Zug zur Therapie gefahren bin.

Dass du nervös sein wirst bei den ersten Hinfahrten und Rückfahrten, ist total verständlich. Doch das gibt sich sicher mit etwas Routine. Vielleicht fällt ja die nächste Stunde auch in eine Krankschreibungsphase, d. h. du kannst das Ganze dann vielleicht mit etwas mehr Zeit und Ruhe angehen, sowie dich hinterher ein bisschen regenerieren.

Dass dir momentan der Sinn nicht nach Vorlesungskursen steht, ist doch klar. Dazu muss man ja genug Kraft und Konzentration haben.

Ich wünsche dir, dass du noch gut durch die restliche Woche kommst und ein gutes Arztgespräch am Donnerstag.

LG Mime

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


 
 
BeitragVerfasst: 6. Jan 2021, 17:38 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Mime,

gute Besserung, ich hoffe Dein Rücken ist wieder OK.

Bin heute auch erst vor ner guten halben Stunde heimgekommen.

Ich bin echt froh, wenn ich morgen beim Arzt bin. Diese Nacht hab ich kaum wieder geschlafen. Dazu der Stress auf der Arbeit, der "scharfe, vorwurfsvolle Ton" der Teamleitung, wenn was nicht funktioniert, wie es soll...

Ja, ich denke auch, dass sie das hat. Und sie kennt mich ja bereits ein gutes Jahr.

Ich werde mir auf jeden Fall ein kleines Buch einstecken. Vielleicht sogar mein Achtsamkeitsbuch.

Das hoffe ich. Dann fällt der Stress weg, erstmal pünktlich rauszukommen, um dann zum Bahnhof zu hetzen. Ich versuch aber noch nicht dran zu denken. :shock:

Vielen Dank, Dir auch eine gute Restwoche.

LG
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 6. Jan 2021, 18:03 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

dass die Nacht wieder schlimm war, tut mir leid. Das führt dann zusätzlich noch zur Unkonzentriertheit und Erschöpfung...

Dass mit der ungeduldigen Teamleitung klingt sehr anstrengend, da ist es wohl echt gut, eine Pause zu haben.

Bis zur nächsten Therapiestunde ist ja noch etwas Zeit, also etwas abschalten bis dahin ;), aber das sagt sich leichter als getan, ich weiß.

Ich wünsche dir morgen erst mal einen gut verlaufenden Arzttermin.

LG Mime
P.S. Danke, die Rückengeschichte ist seit Anfang der Woche wieder besser.

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


 
 
BeitragVerfasst: 11. Jan 2021, 11:23 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Guten Morgen zusammen,

heute hätte ich das erste Mal in die neue Praxis fahren sollen. Die Nacht war ziemlich schlaflos deswegen und ich war auch sehr nervös.

Jetzt hat gerade die Praxis meiner Thera angerufen und den Termin abgesagt wg. Krankheit. Sie wüssten noch nichts genaues, würden sich ggfs wieder melden. Wenn ich dringenden Gesprächsbedarf hätte, könnten sie mir auch einen anderen Gesprächspartner anbieten. Das habe ich aber abgelehnt. Ich möchte ja keinen anderen Therapeuten. Es hat mich auch erschreckt, dass sie mir das angeboten haben. Klar, vermutlich hatten die nicht auf dem Schirm, dass ich schon ein Jahr bei meiner Thera bin. Trotzdem...

Ich bin total verunsichert. Erstmal mache ich mir natürlich Sorgen, ob alles bei meiner Thera OK ist und sie nichts schlimmes hat, oder irgendwas passiert ist. Und dann bin ich verunsichert, weil sie sonst selber abgesagt hat bzw. sich per Mail oder SMS gemeldet hat.

Klar, sie ist jetzt in einer größeren Praxis, da ist das alles anders organisiert. Aber ich hängeerstmal in der Luft. Einen weiteren Termin haben wir soweit nicht vereinbart, allerdings wollte sie schon vermerken, dass wir dann immer Montags zu der bisherigen Zeit die Termine haben. Ob sie das in dem System der Praxis vermerkt hat, weiss ich nicht.

Ich weiss gerade echt nicht, was ich machen sollen. Einfach die Woche abwarten (das dürfte verdammt schwierig werden) oder ihr zwischendurch eine Mail schreiben.

Die Anspannung dahin fahren zu "müssen" ist erstmal weg, dafür kreisen jetzt meine Gedanken in andere Richtungen. Hoffentlich ist nichts schlimmes mit ihr.

LG
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 11. Jan 2021, 14:00 

Registriert: 15. Dez 2019, 11:05
Beiträge: 406
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

ich kann deine Verunsicherung gut verstehen, das würde mir sicher ähnlich gehen in der Situation.
Dass deine Therapeutin nicht selbst abgesagt hat, bedeutet ja vielleicht erstmal nur, dass sie
sich krankgemeldet hat und die Praxis gebeten hat, ihre Termine für heute abzusagen.
Sie muss das ja nicht mehr selbst machen, da das jetzt eine größere Praxisgemeinschaft ist.
So verstehe ich auch das Gesprächsangebot mit einer anderen Therapeutin (bei dringendem Gesprächsbedarf).
Ich würde jetzt erstmal davon ausgehen, dass deine Therapeutin sich noch bei dir meldet, sobald sie näheres weiß und dann evtl. auch den nächsten Termin schon vereinbaren kann.
Wenn es aber ganz schwierig für dich ist, das abzuwarten, ist es sicher auch okay, ihr zwischendurch zu schreiben.
Es muss, wie gesagt, ja nichts schlimmes mit ihr sein, vielleicht will sie einfach nur noch abklären lassen, was es genau ist, wie lange sie evtl. krankgeschrieben ist usw.
Ich hoffe, du hörst bald etwas von ihr.

LG, Meridian


 
 
BeitragVerfasst: 11. Jan 2021, 20:24 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Meridian,

Danke für Deine aufbauenden Worte.

Das hat mich heute echt runtergezogen. Erst diese grosse Anspannung wegen dem dahin fahren und dann die plötzliche Absage.

Bisher hat sie sich nicht gemeldet. Ich habe mir überlegt ihr am Mittwoch kurz zu schreiben um zu hören wie es weitergeht.

Irgendwie versetzt mich das wieder in Panik, wie damals, wo sie mir dann in der nächsten Stunde mitteilte, dass sie die Praxis wechselt. Ich hoffe wirklich, das es nichts schlimmes ist und es ihr gut geht.

Meine Wahrnehmung ist da einfach sehr sensibel. Das hat sie mir auch selber schon gesagt.

LG
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 11. Jan 2021, 21:05 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

Oh, das tut mir sehr leid, dass dein Termin heute nicht stattfinden konnte :(.

Dass du dir Gedanken machst, kann ich gut nachvollziehen, aber es kann ja wirklich an der neuen Organisationsstruktur liegen, dass sie dir nicht persönlich abgesagt hat.

Ich drücke dir die Daumen, dass es nichts Ernstes bei deiner Therapeutin ist. Ich finde es legitim, wenn du bei Gelegenheit mal per Mail nachfragst.

Ich mache mir auch immer schnell Sorgen, und kann verstehen, was in dir vorgeht...

Dass alles runtergezogen hat und du das Gefühl hast, in der Luft zu hängen, tut mir leid. Vielleicht klärt sich ja alles noch in Kürze, ich wünsche es dir.

Ganz liebe Grüße
Mime

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


 
 
BeitragVerfasst: 12. Jan 2021, 10:46 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Mime,

auch vielen Dank für Deine aufbauenden Worte.

Das ist halt wieder eine "nicht normale" Situation, die mich ziemlich schnell sehr unsicher werden lässt. Ich denke, ich werde sie gleich mal anschreiben und ihr gute Besserung wünschen.

Viele liebe Grüße
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 12. Jan 2021, 11:13 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

ja, das kann ich gut verstehen. Es ist ja erst mal eine neue, ungewohnte Situation, mit den Zuständigkeiten in der neuen Praxis vertraut zu werden, und dann natürlich auch mit der Sorge um deine Therapeutin umzugehen.

In der Praxis, in der ich fachärztlich betreut werde, sagt auch die Dame vom Sekretariat im Krankheitsfall des Arztes ab.

Das ist vielleicht auch in der neuen Praxis deiner Thearpeutin jetzt der Fall, ich meine, dass es eine Kollegin o. die Sekretärin übernimmt, manchmal auch aus dem einfachen Grund, dass einem zu Hause keine Patienten- und Termindaten vorliegen (man also selbst gar nicht absagen könnte).

Ich finde die Idee mit einer Mail mit Genesungswünschen gut, da machst du sicher nichts falsch, und sie kann es sich ja aussuchen, wann sie sie liest und ggf. antwortet.

Ich wünsche dir, dass du möglichst bald eine Rückmeldung bekommst oder zumindest in Erfahrung bringen kannst, wann es für dich weitergeht.

Ganz liebe Grüße
Mime

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


 
 
BeitragVerfasst: 12. Jan 2021, 11:39 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Mime,

ich habe Sie eben angeschrieben und gerade auch schon Antwort bekommen. Sie wollte mich nicht verunsichern, die Praxis würde die Termine absagen und das sie denkt, nächste Woche wieder arbeiten zu können.

Jetzt bin ich zwar erleichtert aber es ist mir auch unangenehm und peinlich, weil meine Reaktion vermutlich schon zu überzogen war.

Die Psyche nervt manchmal ganz schön.

LG
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 12. Jan 2021, 11:57 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Liebe Sonnenschein,

oh, das freut mich, dass du schon eine Rückmeldung bekommen hast.

Hm, sei doch ein bisschen gnädiger/nachsichtiger mit dir: ich finde deine Reaktion nicht überzogen (zu den jetzigen Coronazeiten erst recht nicht...). Du hast dir halt Sorgen gemacht, und das finde ich total verständlich - würde mir auch so gehen!

Ich kann aber deine Gefühle jetzt auch gut nachvollziehen, obwohl ich denke, dass es dir nicht peinlich sein muss.

Was ich im Laufe meiner Therapie gelernt habe, ist, zu versuchen, die Dinge möglichst von mehreren Seiten zu betrachten (jenseits der Depressions- und Sorgenbrille); also, auch Harmloses / Sachliches in Erwägung ziehen (nicht nur mit dem Schlimmsten rechnen usw.). Das hilft mir manchmal ein bisschen, wenn ich mir (mal wieder zu) große Sorgen mache.

Dann wünsche ich dir, dass du ein bisschen zur Ruhe kommen kannst und dass es für dich nächste Woche dann therapiemäßig weitergehen kann.

Ganz liebe Grüße (und gräme dich bitte nicht weiter)
Mime

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


Zuletzt geändert von mime am 12. Jan 2021, 12:00, insgesamt 1-mal geändert.

 
 
BeitragVerfasst: 12. Jan 2021, 12:00 

Registriert: 15. Dez 2019, 11:05
Beiträge: 406
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

wir müssen uns von der Psyche ja nicht unbedingt nerven lassen :)
Also ich sehe das so, dass du dir Sorgen gemacht hast um deine Therapeutin und den weiteren Verlauf deiner Therapie, beides aufgrund deiner bisherigen Erfahrung ja nicht ganz unberechtigt und sehr verständlich.
Auch deine Therapeutin versteht das und gut, dass sie direkt geantwortet hat.
Ich wünsche dir, dass der Termin nächste Woche stattfinden kann (ohne weitere Hindernisse).

LG, Meridian


 
 
BeitragVerfasst: 12. Jan 2021, 12:09 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Mime und Meridian,

lieben Dank Euch beiden.

Dadurch dass die Praxis mir jemand anderen anbieten wollte zum reden, hat sich da bei mir wahrscheinlich ein Szenario aufgebaut, das was schlimmes ist und sie länger ausfällt, aufhört oder sonst was.

Ich denke auch, dass es mit den früheren Therapieerfahrungen zusammen hängt.

Ich hoffe dann mal auf die nächste Woche. Und das sie den Termin für mich auch geblockt hat. Ich möchte jetzt ungern nochmal bei ihr nachfragen. Evtl rufe ich Montag Vormittag in der Praxis an und lasse mir das bestätigen.

Versuche mich mit der Hausarbeit was abzulenken und wieder auf einen normalen emotionalen Level zu kommen.

LG
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 12. Jan 2021, 13:12 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

für mich klingt das alles sehr nachvollziehbar, was das in dir ausgelöst hat mit dem nicht stattgefundenen Termin und die Möglichkeit, jemand anderes zu sprechen. Andererseits: vielleicht ist das ein normales Procedere in der Praxis, dass man notfalls auch mit einem anderen Kollegen/einer anderen Kollegin sprechen könnte, wenn es notwendig wäre, wenn die eigene Therapeutin ausfällt, wer weiß?

Jetzt ist schon mal ein Teil deiner Besorgtheit geklärt, und der Rest (mit Termin usw.) wird sich bestimmt auch noch klären lassen.

Ich wünsche dir, dass dir etwas Ablenkung möglich ist und es dir wieder etwas besser geht im Laufe der nächsten Zeit.

Liebe Grüße
Mime

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


 
 
BeitragVerfasst: 12. Jan 2021, 18:26 

Registriert: 31. Dez 2018, 18:42
Beiträge: 586
 
Offline Profil
Hallo Mime,

ob das normales Procedere in der Praxis ist, werde ich mal bei meiner Thera nachhören. Es käme mir aber schon komisch vor, wenn das direkt angeboten würde, ohne das die Therapeuten da länger ausfallen.

Mal sehen, ob es dann nächste Woche klappt mit dem Termin. Sie schrieb, dass sie denkt, dann wieder fit zu sein.

Liebe Grüße
Sonnenschein


 
 
BeitragVerfasst: 13. Jan 2021, 11:12 

Registriert: 6. Sep 2013, 12:28
Beiträge: 1216
 
Offline Profil
Hallo Sonnenschein,

dann drücke ich dir die Daumen, dass nächste Woche dein Termin stattfinden kann.

Was die Orga in der neuen Praxis angeht, wirst du bestimmt so nach und nach durchsteigen. Wichtig ist jetzt erst einmal, dass du weißt, wie es deiner Therapeutin aktuell geht und dass du dir ggf. etwas weniger Sorgen machen musst.

Alles Gute dir, liebe Grüße
Mime

_________________
Wir müssen lernen, die Menschen weniger auf das, was sie tun und unterlassen, als auf das, was sie erleiden, anzusehen.
(Dietrich Bonhoeffer)


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de