Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
 Betreff des Beitrags: Fristen bei Therapien
BeitragVerfasst: 14. Okt 2021, 11:45 

Registriert: 3. Okt 2021, 01:59
Beiträge: 8
 
Offline Profil
Hallo ihr Lieben

wer von euch hat Erfahrung mit den Pausen von Therapien.
Lt. Krankenkasse muss zwischen einer Therapie und der nächsten 2 Jahre Zeit sein. Mein Mann war nun in der Klinik und ihm wurde geraten die Therapie fortzusetzen. Lt Krankenkasse ist da in ausnahmen möglich, sofern man einen Therapeuten findet (ist derzeit ja schwierig) der muss einen Antrag an die Kasse stellen, die wiederum beauftragen einen Gutachter und wenn der .....dann.....Wie gut sind da die Chancen das das durchgeht ? und wie lange dauert das in der Regel mit Gutachter ect ? Die erste Therapeutin die wir darauf angesprochen haben, wollte sich das ganze gar nicht erst antun.....


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fristen bei Therapien
BeitragVerfasst: 15. Okt 2021, 08:33 

Registriert: 17. Jul 2017, 19:43
Beiträge: 163
 
Offline Profil
Hallo charlyklon,

das Problem kenne ich. Ich kann dir leider nicht sagen, wie die Erfolgsaussichten tatsächlich sind. Leider bin ich nämlich auch daran gescheitert, einen Therapeuten zu finden, der Lust hatte, das Gutachten überhaupt zu schreiben.

f32


 
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fristen bei Therapien
BeitragVerfasst: 15. Okt 2021, 10:00 

Registriert: 9. Jul 2020, 08:26
Beiträge: 1275
 
Offline Profil
Hallo charlyklon,

dazu habe ich mich von der UPD = unabhängige Patientenberatung Deutschland beraten lassen. Die beraten recht gut, man stellt seine Frage so wie Du hier im Forum in einer Online-Maske, wird dann angerufen und kann im Gespäch alles klären. Die entsprechenden Gesetze werden einem anschließend per E-Mail zugeschickt. Therapeuten haben mir da teilweise was vom Pferd erzählt, ich dürfte die KK nicht wechseln, da sonst meine bewilligte LZT weg wäre usw. -> nix erzählen lassen, sondern bei der UPD nachfragen. Mit dem Therapeuten die Antwort der UPD besprechen. Manche wissen es echt nicht, manche möchten kein Gutachten schreiben. Dann einen anderen Therapeuten suchen. Ich möchte arbeiten, auch in Therapie und wünsche mir und brauche einen Therapeuten mit der gleichen Einstellung!
Auch vor dem Ablauf von zwei Jahren kann ein komplett neuer Antrag für eine LZT gestellt werden. Nach Erfahrungen von Therapeuten ist es wohl sehr schwierig, dass das genehmigt wird, besonders in der VT. Ich habe eine evtl. sogar zwei Therapeuten gefunden, die dazu bereit wären. Bei einem habe ich vier Monate auf der Warteliste gestanden, bei einer Therapeutin (Trauma und dbt) 11 Monate. Ich musste monatlich anrufen um auf der Warteliste zu bleiben. Es hängst auch davon ab welche Störungen vorliegen (bei mir AchseII) und was durch eine spezifische Therapie erreicht werden kann. Bei mir wurde bisher nicht viel erreicht, da die 36 Stunden LZT erst mal für die Diagnostik benötigt wurden, um drei Störungen zu diagnostizieren und etwas zu behandeln und die Diagnostik ist noch nicht abgeschlossen. Eine spezifische Therapie hat noch gar nicht statt gefunden, also kann dadurch eine Verbesserung erreicht werden.
Ich denke es hängt vom Verlauf und den Diagnosen ab, wie man im Gutachten begründen kann, warum noch einmal 36 h Sitzungen nötig sind und natürlich auch ob, die Therapeutin bereit ist ein solches Gutachten zu schreiben. Sie möchte wohl perspektivisch dbt-Therapeutin werden,ist aber in anderen Therapierichtungen schon Supervisorin und sucht speziell Patienten mit dieser Störung. Kommt evtl. auch darauf an wie erfahren der Therapeut im Gutachten-Verfassen ist, ob das durch geht.
Wenn ich weiß wie es weitergeht kann ich noch einmal schreiben und wenn es nicht klappt mit der Bewilligung dann beginne ich in zwei Jahren bei dieser Therapeutin und dann sollte KZT1+KZT2+LZT(36 h) + evtl. Verlängerung der LZT (20 h) durchgehen. Eine Achse II-Störung ist auch zwei Jahre später nicht verschwunden. Ich stehe weiter auf ihrer Warteliste und alle Infos und Berichte hat die Therapeutin für ihr Gutachten bereits. Ich stimme auch einer Schweigepflichtsentbindung zu, so dass die Behandler untereinander telefonieren können. Wo hat der eine aufgehört, wo macht der nächste weiter...
Es gibt Therapeuten, die ihren Beruf gut und teilweise mit Begeisterung ausüben und bereit sind Gutachten zu verfassen, wenn die Aussichten gut sind.

Nicht aufgeben, weitersuchen!!

Viel Erfolg.
Gartenkobold

PS: Meine Suche hat dann 5 Jahre gedauert, es dauert manchmal echt lange und man braucht eine ordentliche Portion Durchhaltevermögen, aber es gibt sie die guten Therapeuten!


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de