Notfallnummern
 

Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   
BeitragVerfasst: 9. Sep 2001, 23:50 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 13
 
Offline Profil
Hey "Anni","Dirk" und "Gerlinde"...,ihr bringt die Probs auf den Punkt!Und dann schreibt mir dieser Dr.Nieder. , daß mein Beitrag der erste gelöschte seit 2Monaten sei...,ihr und auch ich habe mir leider ein anderes Bild machen müssen!
Weicht mann von (veralteter) Lehrbuchmeinung ab , so ist der Beitrag schon fast sicher gelöscht...,wagt man seine eignen Probs real zu schildern und es kommt womöglich noch der Begriff "Freitod oder Suizid" im Text vor , dann ist die Löschung sicher!Dabei sind eben diese Begriffe für einen Depressiven nahezu alltäglich
und sind Symptom der Krankheit!
Wenn rechtliche Probs existieren , sollte darauf explezit hingewiesen werden und die Seite als für schwer depressive ungeeignet gekennzeichnet werden...,so könnte viel Frust ,Ärger etc. verhindert werden!


 
 
BeitragVerfasst: 10. Sep 2001, 19:12 
 
So schwer kann es doch nicht zu kapieren sein...
1. Dirk: Dieses Forum ist für Betroffene gedacht...einmal das oben Geschriebene (von mir)
lesen oder den Einführungsteil (dort kann man das Wort moderiert anklicken)dann sollte klar sein, dass es nicht Job des Moderators ist alle Fragen zu beantorten. Abgesehen davon, dass ich das zeitlich nicht könnte (mache dies unentgeltlich neben meiner Arbeit), ist das auch rechtlich nicht möglich...der Moderator soll dafür sorgen, dass hier gewisse Regeln eingehalten werden und nichts verbreitet ist was fachlich völlig daneben liegt.
2.Gerlinde und Broukensoul
Ich fände etwas mehr Bescheidenheit in diesem Kontext nicht unangebracht...
Hunderte von Leuten arbeiten im Rahmen des Kompetenznetzwerkes um Depressiven zu helfen und Leben zu retten...und daß dieses Kompetenznetzwerk überhaupt existiert ist diesen Leuten zu verdanken, da Sie dafür hunderte von Anträgen geschrieben haben etc..diese Internetplattform und deren Erhaltung kostet ebenfalls eine Menge Kohle und Zeit...es ist ein Angebot an Sie, dass Sie nutzen können..aber unter Einhaltung bestimmter Regeln...und bei allem Verständnis so naiv kann niemand sein, dass er der Ansicht ist, dass es kein rechtliches Problem ist, wenn Jemand so (und es war so)eindeutig (auch wenn er es vieleicht anders gemeint hat) auf seinen Freitod hinweist...und noch einmal in Sachen Selbstkritik: Das haben nicht nur die Macher des Forums so empfunden sondern auch zahlreiche andere Diskussionsteilnehmer die uns ziemlich aufgeregt und besorgt gemailt haben (womit wir wieder bei dem Grundsatz wären dass wir Beiträge die die Gesundheit anderer Teilnehmer gefährden löschen..dies ist in der Einführung angekündigt).
Etliche Foren haben wegen genau dieser Probleme wieder dichtgemacht oder dichtmachen müssen, oder eingeführt, dass nur angemeldete Personen chaten dürfen...
Also kompakt: Auch in diesem Forum gibt es Grenzen..ja es ist so
Und speziell für Gerlinde, oder Anni, oder broukensoul...etwas mehr Freundlichkeit (auch mir gegenüber) fände ich nicht gänzlich daneben...
Grüsse
Dr.Niedermeier


 
 
BeitragVerfasst: 11. Sep 2001, 22:18 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 76
 
Offline Profil
Es werden nicht nur Foren zu diesem Thema (Depression&Psychosomatik)geschlossen , sondern es gibt auch andere Menschen , die ohne Unterstützung eines "Ministeriums" und auf eigne Rechnung in ihrer Freizeit , Foren zu diesem Thema eröffnen !
Diese Foren sind wegen ihrer größeren Offenheit(geringeren "Zensur")deutlich besser besucht (ca.450 Beiträge/Tag und nicht im Monat!),obwohl keine Werbung für sie in überregionalen Medien gemacht wird...,z.B.:www.surfertreff/psycho/start/htlm und www.kai-braendle.com/forum/messages/board-topics.html ! Und zum Thema Respekt gegenüber ihrer Person , Dr.Niederm. , was erwarten sie Denn als Reaktion auf einen Moderator , der selten bemerkbar ist , aber wenn er bemerkbar ist , nur negativ auffällt ?


 
 
BeitragVerfasst: 7. Okt 2001, 15:36 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 27
 
Offline Profil
www.kai-braendle.com - ein hochgradig merkwürdiges Forum mit 4 Moderatoren, in dem massiv Werbung für ein nicht zugelassenes Medikament gemacht wird. Kritische Meinungen und Negativ-Erfahrungsberichte sind absolut unerwünscht und führen zu sofortigen Ausschluß.
Hier haben ein paar merkwürdige Typen, die zuvor mit ihrer NADH-Werbung bei mehreren Foren rausgeflogen sind, offensichtlich eine eigene kleine "Diktatur" gegründet. Grausig!


 
 
BeitragVerfasst: 9. Okt 2001, 22:31 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 76
 
Offline Profil
Der Name und die Funktion des von "Alex" benannten Forums lautet :"Depression , N*** , Hilfe und mehr"...,die SHG-N*** ist nur ein Teil des Forums , welches eine Hilfe für alle depressive Menschen , ob mit oder ohne Interesse für N*** darstellen soll...,Erfahrungen jeglicher Art , und jeglichen Inhaltes sind erwünscht , solange sie nicht in persönlichen Beleidigungen "entgleisen"...,es möge sich jeder Interessierte eine eigene Meinung bilden und sich dabei nicht von o.G. "Erfahrungen" leiten lassen !
freundliche Grüße von einem "hochgradig merkwürdigem" Marc


 
 
BeitragVerfasst: 9. Okt 2001, 22:52 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 2
 
Offline Profil
Originalton der sogenannten "kritischen Meinung" von Alex:

meinen Account zu sperren war wirklich eine großartige Leistung.
Nun seid Ihr doch schon zu viert und fühltet Euch immer noch so unterlegen, daß Ihr das "Problem" Alex nicht argumentativ lösen konntet ?
Oder ging es - nachdem Ihr mit Eurer NADH-Werbung sowohl im Kompetenznetz als auch im Surfertreff rausgeflogen seid u. Eure Beiträge gelöscht worden sind - eher darum, sich auch
einmal als "kleiner Forums-Meister" fühlen und Macht ausüben zu können ?
So oder so: In Eurer Armseligkeit seid Ihr wirklich kaum zu überbieten !

Ich habe mir noch einmal Gedanken über die längerfristigen Auswirkungen Eures "Cocktails" gemacht.
Meiner Einschätzung nach werdet Ihr den angestrebten hypomanischen Zustand, in dem sich momentan zumindest Steffi und der "Experte" befinden, nicht dauerhaft aufrechterhalten
können. Ich vermute, daß nach einer Zeit, in der es schwankend langsam wieder abwärts geht, am Ende dauerhafte Depressionen stehen werden, die Ihr in dieser Intensität bislang noch nie erlebt habt. Du wirst vermutlich noch vor Steffi und Marc ins Loch fallen.
Ich erlaube mir in dieser Offenheit mit Euch zu reden, weil ich annehme, daß bei Euch momentan - medikamentös abgeschottet wie Ihr ja seid - ohnehin nichts tiefer geht.

Ich hoffe inständig, daß sich nicht zu viele Leute von Euch verführen lassen, den gleichen Weg zu gehen.

Alles Gute
Alex

PS: Schaut Euch doch mal den Film "Zeit des Erwachens" an. Er handelt zwar nicht von Depressionen, spiegelt aber sehr schön Eure Situation wieder.


 
 
BeitragVerfasst: 9. Okt 2001, 23:03 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 2
 
Offline Profil
Und auch dies ist Originalton Alex:

Respekt habe ich vor Leuten, die besonderes leisten. Depressive und Leute, die Pillen fressen um sich besser zu fühlen, nötigen mir in der Regel keinen Respekt ab.

Diese Äußerung braucht man nicht mehr zu kommentieren.


 
 
BeitragVerfasst: 10. Okt 2001, 00:11 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 27
 
Offline Profil
Vielen Dank Merkwürden2,

dafür, daß Du mich zitierst. Es stimmt allerdings:
Respekt ( = Hochachtung ) habe ich vor Leuten, die besonderes leisten. Depressive und Leute, die Pillen fressen um sich besser zu fühlen, nötigen mir in der Regel keinen Respekt ab.

Depressiv zu sein oder Pillen zu fressen ist in meinen Augen keine besondere Leistung. Auch ich selbst bin depressiv und fresse Pillen, um mich besser zu fühlen. Ich bin allerdings nicht dumm genug, dafür bewundert werden zu wollen und erwarte auch keinen Respekt auf Grund der Tatsache, daß ich depressiv bin.

Habe ich mich jetzt sogar für Dich verständlich ausgedrückt?

Viele Grüße
Alex


 
 
BeitragVerfasst: 10. Okt 2001, 00:24 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 27
 
Offline Profil
Nachtrag. Ich editiere den vorletzten Satz noch einmal (könnte immer noch mißverstanden werden):

Ich bin allerdings nicht dumm genug, dafür bewundert werden zu wollen und erwarte auch keinen Respekt nur deshalb, weil ich depressiv bin.

Jetzt sollte es richtig klar sein.


 
 
BeitragVerfasst: 10. Okt 2001, 00:30 
 
Ein aus dem Zusammenhang gerissenen Satz zu zitieren ist schwach, Ihr Merkwürdigen2.
Das weiss sogar ich.
Für den Satz ganz alleine hättest Du allerdings auch was von mir auf die Fresse bekommen ,Alex...


 
 
BeitragVerfasst: 10. Okt 2001, 00:41 
 
Bildlich gemeint..


 
 
BeitragVerfasst: 11. Okt 2001, 23:43 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 60
 
Offline Profil
Hallo, hier möchte ich mich einklinken und auch etwas zu dem Thema sagen. Bitte verzeiht, wenn ich mich nicht "computergemäß" ausdrücken kann, weil das Medium Internet für mich sehr neu ist, ich es aber nun nutzen will, um selber mit mir klarzukommen.
Nur ganz kurz: Seit über 25 Jahren in dem Gefängnis der Depression mit all den Begleiterscheinungen, die man sich nur denken kann, Schmerzen, die den ganzen Körper betreffen,
Schlaflosigkeit, Medikamentenabhängigkeit usw.
weiß ich, wovon ich rede. Ich selber brauche Hilfe, suche sie, wo es nur geht, greife jeden Strohhalm, der sich mir bietet und habe in all den
Jahren mich mit Literatur kundig gemacht, was meine Krankheit betrifft.
Ich denke, ganz gleich welche Art der Depression
man hat, jeder empfindet oder erlebt sie anders,
es gibt so viele Arten und jeder hat seine Persön-
lichkeit, seine Vorgeschichte, wir alle sitzen im
selben Boot, aber nicht jeder kann sich so äußern, daß wir verstanden werden.
Ich respektiere jeden, der sich überhaupt äußert,
weil dies einem Outing gleichkommt, unsere Krank-
heit überschattet sowieso unser Leben und hat uns
im Griff wie eine übergroße Krake.
Wir können kein Organ benennen, das krank ist, wir können keine gebrochenen Glieder vorweisen, die in absehbarer Zeit abheilen können, aber, ich
möchte darauf hinweisen, ich rede nur von mir, ich
empfinde diese schlimme Krankheit als einen Krebs
der Seele, die zerfressen wird von Tag zu Tag,
es ist kein Ende abzusehen und nur das Aushalten
bleibt, damit zu leben und die Symptome versuchen,
zu lindern, daß es einigermaßen zu ertragen ist.
Kein "gesunder" Mensch wird dies jemals verstehen,
mag er auch noch so viele Probleme haben, es ist nicht das gleiche. Man sieht ganz "normal" aus, in
meiner Position achte ich sogar sehr auf mein
Äußeres und werde gefragt, was das soll. Daß ich mich verkrieche, daß ich es nicht schaffe aus dem Haus zu gehen, daß ich Angst vor Menschen habe, daß ich Medikamente nehme, um zu funktionieren,daß ich, auch wenn die Sonne scheint, die Rolläden
runterlasse, weil ich das Sonnenlicht nicht ertragen kann, über das sich so viele Menschen freuen. Daß ich mich zurückziehe, wenn mir alles
zuviel wird, ich mir die Bettdecke über den Kopf ziehe und einfach nichts mehr hören und sehen will.
Nach so langer Zeit ist nun der Punkt gekommen,
an dem ich nicht mehr ertragen kann, daß man mich ertragen muß in diesem Zustand, mich kritisiert, mir gute Ratschläge gibt, die nur Öl ins Feuer
gießen.
Ich mache weiter, weil ich einen Sohn habe, der
mitten in der Ausbildung steckt und versuche, so gut es geht, wenn er da ist, ihm einen geregelten Tagesablauf zu bieten. Damit er sieht, daß ich nicht aufgebe. Ich bin voller Schuldgefühle ihm
gegenüber, habe Angst, daß meine Krankheit, die nach seiner Geburt begann, seine Kindheit und seine Jugend stark beeinträchtigt hat. Seine Reaktion seit über 10 Jahren mir gegenüber ist sehr belastend für mich, sie reißt mich immer wieder runter, weil ich von ihm mehr erwarte, als er mir als junger Mensch geben kann. Das ist egoistisch von mir, das weiß ich, aber ein paar gute Worte, die würden mir schon mehr helfen, als jede Medizin. Auch hier ist keine Verständigung möglich, wie auch so oft in diesem Forum, weil jeder anders denkt, seine eigenen Erfahrungen hat und seine eigene Sprache spricht.

Ich wünsche mir ernsthafte Diskussionen und Beiträge, weil diese Krankheit sehr ernstzunehmen ist.
Respekt sollte man jedem zollen, der sich in diesem Forum preisgibt, aber jede verbale Entgleisung vermeiden, weil das sehr, sehr weh tun kann. Das macht mich sprachlos.

M.


 
 
BeitragVerfasst: 12. Okt 2001, 00:28 
 
Hallo Monika!

Niemand wird Dir hier böses antun. Selbst so èine
verbale Drecksau wie ich, hat seine Grenzen.
Manchmal überschreite ich sie, ungewollt. Tut mir
leid, wenn es Dich verletzt haben sollte. Ich arbeite dran..


 
 
BeitragVerfasst: 18. Okt 2001, 14:33 
 
Hallo an Alle,
ich habe alle Messages ab dem 13.10. gelöscht, da Sie grösstenteils die Kategorien von "vermüllen des Forums" erfüllen (das bezieht sich in erster Linie auf Olek und Alex)..leider habe ich damit auch einige Beiträge die sich konstruktiv mit dieser Vermüllung auseinandersetzen mitgelöscht..aber sie wären ohne den "Müll" dazwischen nicht mehr verständlich.
Noch einmal..dies ist ein Forum für Betroffene und wir möchten auch, dass es von Jedem gelesen werden kann..und dies bedingt ein Minimum an eigener Bescheidenkeit und Respekt gegenüber anderen.
Davon abgesehen habe weder ich noch die anderen betreuenden Personen Lust, Zeit, Geld und Energie bereitzustellen um 30 "sinnentleerte" Messages durchzulesen.
P.S.: Wir waren lange nachsichtig in der Hoffnung auf so etwas wie Selbstverantwortung...aber anscheinend gibt es immer 2 oder 3 die das nicht verstehen... folglich werden wir sie konsequent aus allen Themengebieten löschen.
Dr. Niedermeier


 
 
BeitragVerfasst: 18. Okt 2001, 14:49 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 29
 
Offline Profil
ich GRATULIERE zu dem (sicher schwierigem)schritt!
ich habe vor einigen jahren eine plattform (hauptsächlich für Lehrer/innen, rd. 20000 user/innen) aufgebaut. wir hatten eine art "verhaltenscodex", der am einstieg der site aufzurufen war. (so sachen wie respekt gegenüber anderen user/innen, keine nachrichten veröffentlichen, die man privat zugesandt bekommen hatte, ..) jede/r, der/die sich diesem widersetzte, wurde kommentarlos gestrichen. (leider viel arbeit auch ;-))
herzlichst
joanna


 
 
BeitragVerfasst: 18. Okt 2001, 15:09 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 8
 
Offline Profil
An Dr. Niedermeier!

Vielen Dank!

An Jo.anna!

Deine Mitteilung vom 16.10., die ja nun gelöscht ist, spricht mir sehr aus der Seele. Wollte Dir schon heute morgen antworten, bin aber leider nicht dazugekommen.

Ich freue mich, daß diese Spur nun wieder frei von einem Gassenjargon ist, der mich davon abgehalten hat, mich hier zu melden. Auch ich bin eine Betroffene, die von dieser Erkrankung ziemlich mitgenommen ist, 2 Psychiatrieaufenthalte hinter mir habe und nun nach einem Weg suche, wie ich mit dieser Krankheit fertig werde. Was ich mir hier erhoffe, ist der Austausch mit Menschen, denen es ebenso geht wir mir. Schade, daß Chris und Monika nicht mehr dabei sind, vielleicht schauen sie ja nochmal rein und überlegen es sich angesichts der neuen Situation nochmal anders. So etwas nicht zuzulassen,in so einem für viele Menschen wichtigen Forum bei einer ernsten Erkrankung, das wäre ein kritischer Punkt gewesen und die Anregung um Himmels Willen damit Schluß zu machen. Aber das hat sich ja zum Glück nun erledigt. Wenn man so krank ist, wie wir, ist es ziemlich schwer einen A. und O. zu ignorieren, egal in welcher Phase man sich befindet.

Meine Erfahrung ist, daß es sehr gute Ärzte und Therapeuten gibt, die sich auch Mühe geben, zu helfen. Man sollte nur nicht aufgeben. Leider sind die auch sehr überlastet.

Gruß Helga


 
 
BeitragVerfasst: 18. Okt 2001, 16:35 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 417
 
Offline Profil
Auch ich Gratuliere zu diesem Schritt,denn so konnte es ja nicht weiter gehen,denn man bedenke,daß hier Leute Hilfe suchen,und keine Lust haben sich auch noch zu beleidigen lassen


 
 
BeitragVerfasst: 18. Okt 2001, 17:12 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 291
 
Offline Profil
Au Mann, hier gibt´s traurige Gestalten...

das Posten unter falscher ID ist ziemlich ekelig...

*kopfschüttel*
hobbit


 
 
BeitragVerfasst: 18. Okt 2001, 17:38 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 29
 
Offline Profil
hallo hobbit!

ah, das tut gut von dir zu hören.
ich habe den absturz in die morbidität in der krise leider immer noch nicht überwunden.


 
 
BeitragVerfasst: 18. Okt 2001, 18:07 
 
fand es ganz beachtlich, wie johanna die Auseinandersetzung mit a u. o. geführt hat. Wie es sich zeigt hilft dieses aber auch nicht.

Bitte an Dr. Niedermayer:rechtzeitiger eingreifen

Danke


 
 
BeitragVerfasst: 18. Okt 2001, 18:37 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 8
 
Offline Profil
An XI!

Wer jo.annas Berichte gelesen hat, wird sicher daran zweifeln, daß sie sich heute Abend dieses Gefecht mit peter und Co. geliefert hat, weil ich glaube, daß auch peter, oder A oder O oder wer immer auch unter jo.annas ID schreibt, sich einen bösenScherz erlaubt.

Mach Dich, oder macht Euch nur lustig, Ihr Feiglinge, Dein oder Euer Ding zieht schon lange nicht mehr, ist jetzt höchstens für uns eine Belustigung, die wir mit der gewohnten Gelassenheit ertragen können. Vielleicht greift ja Dr. Niedermeier wieder ein. Wenn nicht, macht weiter so, wenn es Spaß macht. Du oder Ihr werdet sowieso nicht ernst genommen.

Dumm gelaufen, oder was?


 
 
BeitragVerfasst: 19. Okt 2001, 08:08 
 
Ich würde alle Beteiligten Bitten, diese Diskussion einzustellen, da sie nichts aber auch wirklich nichts mit dem Sinn dieses Forums zu tun hat...Bitte
Dr. Niedermeier


 
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2001, 22:02 
 
Hallo Leute!

habe nachgedacht und bin nach Lesen der Berichte zu der Erkenntnis gekommen, daß ich einen großen Fehler begangen habe. Ich bin ein armes Schwein, das am Computer sitzt und sich lustig über Typen macht wie ihr. Das bereue ich jetzt sehr.

Auch die neue Spur Sexmangel stammt von mir, habe es mir aber anders überlegt und möchte nun nie wieder jemand beleidigen. Also, Leute, nehmt mich nicht ernst, all das, was ich geschrieben habe war Sch...., totale Provokation und es tut mir echt leid wenn ich jemanden beleidigt habe.

Auch ein Proll wie ich kann lernen.

Olek


 
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2001, 22:15 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 417
 
Offline Profil
Den echten olek erkennt man sofort, du bist nichts weiter als eine billige kopie, wahrscheinlich sogar eine weibliche Psychopatin.


 
 
BeitragVerfasst: 23. Okt 2001, 23:50 

Registriert: 13. Feb 2003, 09:52
Beiträge: 14
 
Offline Profil
hi doc oder hi admin,
könnte man die sex-rubrik nicht löschen. ich denke sie zieht nur sex-kranke an. natürlich haben die auch probleme und sollten irgendwo ihr forum haben; aber meine frage ist ob es hier sein muss. liege ich falsch in der annahme, dass sex und depression nicht zusammen passen? vielleicht kann frust aus lust zur depression führen - mag sein! es ist nicht mein moralisches empfinden was hier verletzt wird. es ist nur mein empfinden der gegenwärtigen situation. ich bin in diesem forum weil ich unter depressionen leide. aus meiner erfahrung kann ich nur sagen, dass sex und depression nicht vereinbar sind, zumindest habe ich keinerlei sexuelle bedürfnisse wenn ich depressiv bin. ich will´s nochmal klar wiederholen. für sexkontakte gibt es andere foren; oder nicht?


 
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten   


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group - Theme created StylerBB.net - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de